Chrysler

Chrysler 300 C ist „Car of the Year“ in den USA

Die Preisübergabe fand heute während der Eröffnung der Detroit Motor Show statt. Den Titel als "Truck of the Year" erhielt der Ford Espace Hybrid. Die Auszeichnung wurde zum 11. Mal vergeben.
Chrysler-Chef Dr. Dieter Zetsche (links) freut sich mit den Mitstreitern über die Auszeichnung Car of the Year. Foto: Auto-Reporter
Im Gegensatz zum Hybrid-Ford, der in Deutschland nicht angeboten wird, ist der auf dem deutschen Markt erfolgreich aufgenommene 300C seit kurzem auch in einer neuen Einstiegsversion erhältlich. Wer nicht den 5,7 Liter V8 mit 340 PS oder den 3,5-Liter V6 mit 249 PS fahren möchte, für den gibt es in der 300C Limousine den 2,7-Liter V6 mit 193 PS. Der 300C 2.7 kommt mit 0,8 Liter Hubraum sowie 56 PS weniger aus und bietet gegenüber dem großen V6 einen Preisvorteil von 3700 Euro. Die Serienausstattung ist mit der Vierstufen-Automatik, 18 Zoll Leichtmetallfelgen, Xenon-Scheinwerfern, elektrisch verstellbare Sitzen und Radio-Audiosystem mit CD-Player identisch. Die Preise beginnen bei unter 35 000 Euro. (sb)
9. Januar 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo