Citroen C-Crosser: Französische SUV-Premiere
Citroen C-Crosser: Französische SUV-Premiere Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Citroen hat in Genf den C-Crosser vorgestellt, ein SUV im Oberklassesegment auf der technischen Basis des Mitsubishi Outlander, das die Lücke der Franzosen in diesem Segment ab Sommer 2007 abdecken soll.

Mit seinen fließenden Formen und seinen lang gestreckten Proportionen (4,64 m Länge, 1,81 m Breite und 1,73 m Höhe mit Dachreling) präsentiert sich der C-Crosser als sportliches Auto mit großem Platzangebot und bis zu sieben Sitzen.

Eben ein echter Citroën

Der C-Crosser ist auf den ersten Blick als ein Citroën erkennbar. Die Platzierung des verchromten Doppelwinkels und die eigenwillige Form der Scheinwerfer greifen ganz bewusst die Formensprache der jüngsten Modelle der Marke auf. Große Radkästen mit 18-Zoll-Rädern und mächtige Stoßfänger drücken Dynamik aus, reichlich Chrom sorgt für die elegante Note.

Zur Markteinführung wird der C-Crosser mit einem neuen 2,2-Liter-HDi-Dieselmotor (115 kW/156 PS) mit Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten, der 380 Nm maximales Drehmoment an alle vier Räder weiter gibt. Dieser saubere Diesel, der serienmäßig mit FAP-Partikelfilter ausgerüstet ist, kann mit 30 Prozent Biodiesel betrieben werden und stammt aus der PSA-Kooperation mit Ford. Der Allradantrieb bietet dem Fahrer drei Antriebsarten, die er entsprechend den Fahrbedingungen wählen kann: Allradantrieb (4WD), Frontantrieb (2WD) oder Lock – der Betrieb mit Differentialsperre, der sich besonders bei geringer Bodenhaftung empfiehlt.

Preiseangaben stehen noch aus

Der C-Crosser bietet Platz für bis zu sieben Personen – zwei davon auf der dritten Sitzreihe, die sich vollständig im Fahrzeugboden versenken lässt. Die zweite Sitzreihe ist um 80 mm verschiebbar, um je nach Situation mehr Beinfreiheit für die Insassen oder mehr Platz im Kofferraum zu haben. Zugleich ist sie mit Hilfe von Bedienelementen im Kofferraum elektrisch 2/3 zu 1/3 einklappbar. Nach Einklappen der Sitze hat der C-Crosser einen völlig flachen Boden, der eine große Ladefläche freigibt. Die Heckklappe ist zweigeteilt: die untere Klappe kann bis zu 200 kg aufnehmen, wodurch das Ein- und Ausladen von sperrigen oder schweren Gegenständen erleichtert wird. Außerdem kann sie als Sitzbank benutzt werden. Preise nannte Citroen noch nicht.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo