Toyota

Corolla-Nachfolger: Auris ab 03.07
Corolla-Nachfolger: Auris ab 03.07 Bilder

Copyright: auto.de

Corolla-Nachfolger: Toyota Auris startet im März 2007

Der Nachfolger des Toyota Corolla heißt „Auris“. Der japanische Automobilhersteller verleiht dem erfolgreichsten Automodell aller Zeiten einen neuen, von „Aurum“ (lateinisch für „Gold“) abgeleiteten Namen.
Allerdings wird nur das in Europa angebotene Schrägheckmodell umbenannt; die in einigen europäischen Ländern, nicht aber in Deutschland erhältliche Stufenheck-Version läuft weiterhin unter dem Namen „Corolla“. Die Markteinführung des Neuen ist für den März 2007 geplant, hieß es am Rande des Automobilsalons in Paris, wo das Fahrzeug in einer seriennahen Version zu sehen ist. In Japan geht es schon im Oktober an den Start.

Der 4,23 Meter lange Kompaktwagen kombiniert ein gegenüber dem braven Vorgänger deutlich dynamischeres Design mit einem Van-artigen Raumgefühl im Innenraum. Dies ist vor allem der Fahrzeughöhe von 1,53 Metern zu verdanken.
Weitere Kennzeichen sind die zum Heck hin ansteigende Gürtellinie und die breite C-Säule. Entwickelt wurde die fünftürige Studie vom europäischen Toyota-Design-Team in Nizza.

Focus auf Qualität statt auf Masse

Der Auris soll dazu beitragen, das geplante Absatzziel des Herstellers von 1,2 Millionen Einheiten in Europa schon 2008, und damit zwei Jahre früher als ursprünglich geplant, zu erreichen. Verkaufszahlen sind für Toyota aber nicht alles: Es sei wichtiger, die Nummer eins bei der Qualität als die Nummer eins beim Volumen zu sein, betonte Thierry Dombreval, Vize-Präsident von Toyota Motor Europe, jetzt in Paris.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo