VW

Der neue VW Golf VI ist da!

Der neue VW Golf VI ist da! Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Der neue VW Golf VI Bilder

Copyright: auto.de

Die sechste Generation des VW Golf kommt im Oktober zu Preisen ab rund 16 300 Euro zum Händler. Optisch weiterentwickelt, mit neuen Ausstattungsdetails und überarbeiteten Motoren setzen die Drei- und Fünftürer die Erfolgsgeschichte des Kompakten fort.

Die Steilhecklimousine präsentiert sich deutlich kantiger als bislang, ist aber immer noch klar als Golf zu erkennen. Bei unveränderten Abmessungen ist am Karosseriekleid alles geändert worden, nur nicht die Größe der Türausschnitte. Die Scheinwerfer sind nicht mehr rund, sondern laufen nun spitz zu. Zwischen ihnen zieht sich der breite Grill mit seinen zwei Lamellen, darunter lächelt ein über die ganze Fahrzeugbreite gezogener Lufteinlass.

 

[foto id=“35570″ size=“small“ position=“right“]

Deutlicher akzentuiert als bisher ist die Seitenpartie, deren Blech von zwei parallelen Kanten in Höhe des Türgriffs gekennzeichnet ist. Dadurch wirkt der Golf flacher und auch weniger hochbeinig als bisher. Recht nüchtern kommt beim Neuen das Heck mit seinen verbreiterten Rückleuchten daher.

Die gleiche sanfte Weiterentwicklung kennzeichnet den Innenraum. Der senkrechte Teil der Mittelkonsole ist nun bis auf Höhe der Sitzflächen nach unten gezogen, alle Instrumente und Bedienelemente sind neu gestaltet und orientieren sich nun am VW Passat CC; Fensterheber und Spiegelverstellung in der Tür sind ein Stück nach oben gewandert.

[foto id=“35571″ size=“full“]

Bei den Dieselmotoren stellt VW nun auch beim Golf von der Pumpe-Düse-Einspritzung auf die kostengünstigere und leisere Common-Rail-Technik um. Vier Vierzylinder-Aggregate mit 1,6 Litern und zwei Litern Hubraum stehen ab dem Start oder kurze Zeit später zur Wahl; sie decken ein Leistungsband von 66 kW/90 PS bis 125 kW/170 PS ab.

{VOTING}

Eine verbrauchsoptimierte Bluemotion-Version mit 1,6 Litern Hubraum steht in den Startlöchern. Bei den Benzinern sind, anders als bei anderen neuen Modellen des Konzerns, aufgrund der hohen Nachfrage weiterhin zwei preisgünstige Saugmotoren mit 59 kW/80 PS und 75 kW/120 PS erhältlich, die anderen drei Triebwerke setzen auf kleine Hubräume in Verbindung mit Turbo- oder Kompressoraufladung und leisten zwischen 90 kW/120 PS und 125 kW/170 PS. Weitere Downsizing-Triebwerke sind angekündigt. Alle Motoren bis auf den Basisbenziner sind mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG kombinierbar. Unverändert gegenüber dem Vorgänger bleiben Chassis und Fahrwerk.

[foto id=“35572″ size=“full“]

Für die neue Generation ist aber erstmals eine aktive Dämpferkontrolle auf Wunsch im Programm, wie sie aus dem Passat CC bekannt ist. Auch weitere, aus anderen Modellen bekannte Ausstattungsdetails gibt es für den Kompakten: Unter anderem ist ein Knieairbag für den Fahrer zu haben. Ab November kommen dann die Allradmodelle des Golf zum Händler. 2009 soll die Sportversion GTI folgen, die Sechszylinderversion R32 hingegen wird nicht wieder aufgelegt. Darüber hinaus ist aber ein Stoffdach-Cabrio geplant. Der erst 2007 vorgestellte Kombi Golf Variant bleibt vorerst unverändert im Programm.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

August 24, 2008 um 5:37 pm Uhr

ich fahre selber 4er golf einfach scheiße alle ein paar monaten bremsscheben tauschen weil immer der lenkrat reist beim bremsen so ein scheiß ich trau mich gar nicht zubremsen scheiß vw

Gast auto.de

August 24, 2008 um 10:53 am Uhr

hoffentlich bekommt er jetzt mehr PS, wegen Porsche Besitz….

Gast auto.de

August 22, 2008 um 8:00 pm Uhr

VW wird die Welt regieren!! weg mit Popel, Asia-schrott und co.

Gast auto.de

August 16, 2008 um 10:12 am Uhr

Zu groß, zu schwer. Deshalb Verbrauch zu hoch. Die Autos müssen leichter u. etwas kleiner,nicht im Innenraum werden, dann sinkt automatisch auch der Verbrauch. Peter Remmele.7988 Wangen.

Gast auto.de

August 15, 2008 um 9:22 pm Uhr

VW – völlig wertlos

mal abgesehen davon, dass ich ausser dem Golf II noch keinen Golf richtig leiden konnte, gefällt mir der hier gleich noch weniger.
Von vorn ist der ja kaum von dem neuen Scirocco zu unterscheiden…

Und die Philosophie des Konzerns geht ja schon lange gegen den eigenen Namen.

Im Gegensatz zur Marke Opel (die mir persönlich als erstes Einfällt wenn ich an einen Aufwärtstrend und an umweltschonende und vom design ansprechende Autos denke) biedert mich VW immer mehr an.

Ein Auto fürs Volk ist der Volkswagen lange nicht mehr – und zu BMW, Mercedes oder Audi fehlen dennoch Welten

Gast auto.de

August 11, 2008 um 6:54 pm Uhr

ich traume immer dafon .und meine traume wird immer erneuert mit.ja traume ich von eine:g6

Gast auto.de

August 11, 2008 um 10:29 am Uhr

Zu schwer, zu teuer, den 1er Golf neu auflegen(halb so schwer), Klimbim heraussenlassen, Elektromotor-Antrieb fehlt (Japan machts schon lange vor) Die meisten Leute fahren höchstens 50 – 100 km am Tag, da wäre elektrisch fahren fast umsonst. Ansonsten wäre der neue, mit schöneren Felgen, eine Überlegung wert.

Gast auto.de

August 10, 2008 um 2:03 pm Uhr

Der Golf VI bekommt für meinen Geschmack nun ein wenig die Züge japanischer Autos, was den Karosseriestil betrifft. An den klassischen Golf erinnert die Siluhette jedenfalls nicht mehr unbedingt. Das mag aber auch daran liegen daß sämtliche Karosserieentwürfe durch den Windkanal müssen und sich daher alles mehr oder weniger einem windschnittigen "Idealprofil" nähert. Keilform eben, vorne dicker als hinten (was sonst… es erinnert immer mehr an den Querschnitt einer Flugzeugtragfläche). Mir gefallen breite oder sonstwie stylish geformte Leuchten nicht so gut. Rund+Klarglas ist immer noch angesagter eigentlich.

Gast auto.de

August 10, 2008 um 8:44 am Uhr

ich persönlich habe noch nie einen golf besessen und werde es auch nicht. für mich ist das das auto des kleinkarierten menschen, und wird es auch immer bleiben…
bezüglich fahrleistungen fahrwerk bremsen:
ich fahre einen daihatsu charade turbo. dieser ist 20 (!) jahre alt.
hat das was ein fahrer braucht, also lenkrad pedale und gangwechselvorrichtung ;-).
ich komme mit den 101 ps auf ca. 800kg locker an den GTI V und komme da obendrein bei fantastische fahrleistungen auf einen maximal verbrauch von 8 litern. der steht aber nur bei wirklich ständig durchgetretenen gaspedal an…(bin den auch schon mit 5 litern gefahren). wer bei einem auto, ausser er ist vertreter und nutzt das auto beruflich, auf viel komfort und viel schnick schnack steht, sich aber über die hohen treibstoffkosten aufgrund des mitzuschleppenden gewichts beschwert, der denkt meiner meinung nach in die falsche richtung. weiters ist es für mich verwunderlich das es die großenautomobilhersteller noch immer nicht gesc

Gast auto.de

August 9, 2008 um 11:32 pm Uhr

Zu schneller Modellwechsel das hat der Golf 5 nicht "verdient"

Comments are closed.

zoom_photo