Eineinhalb Heimrennen für Toyota: Den vierten Rang verteidigen
Eineinhalb Heimrennen für Toyota: Den vierten Rang verteidigen Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Es war bislang ein gutes Jahr für Toyota. Nun geht es mit einem halben Heimrennen in die zweite Saisonhälfte, wo man versuchen wird die vierte Position in der Konstrukteurswertung zu verteidigen. Durch die beiden Punkte von Jarno Trulli in Großbritannien konnte man sich im Paralellbewerb der Konstrukteure erst soweit nach vorne schieben. Das Highlight der bisherigen Saison war für das japanische Team, das von Köln-Marsdorf aus operiert, aber wohl der dritte Platz des Italieners in Frankreich.

"Hockenheim hat sich im laufe meiner Karriere sehr geändert, früher ging es ausschließlich um die Höchstgeschwindigkeit. Die neue Variante ist aber ebenfalls interessant, es gibt gute Überholmöglichkeiten", sagte Jarno Trulli. Für das Rennen in Deutschland zeigt sich Trulli optimistisch. "Ich konnte in den letzten drei Rennen dreimal in die Punkte fahren, was zeigt wie konkurrenzfähig wir momentan sind. Mein Ziel ist es auch dieses Wochenende wieder Punkte einzufahren und, um in die Top-6 zu fahren. Ich bin so zuversichtlich wie immer."

Ein Heimrennen wird der Grand Prix von Deutschland nicht nur für das Toyota-Team sondern auch für dessen Pilot Timo Glock, denn dieser wird in Hockenheim von seinen Landsleuten unterstützt. Nur zwei Stunden Fahrtzeit ist Hockenheim vom Sitz des Teams in Köln entfernt, Timo Glock hat sogar ncoh eine kürzere Anreisezeit, den der junge Deutsche stammt aus dem Odenwaldkreis.

"Hockenheim ist eine meiner Lieblingsstrecken. Der Kurs ist lediglich 45 Minuten von da entfernt wo ich aufgewachsen bin. Das bedeutet, dass Freunde und die Familie kommen werden, um mir zuzusehen, also hoffe ich, dass es ein erfolgreiches Rennen wird", sagte Glock. "Eigentlich habe ich ja immer gute Rennen in Hockenheim gehabt, ich habe hier ein paar Mal gewonnen, was ein weiterer Grund dafür ist, dass ich die Strecke so mag", sagte er. "Ich freue mich wirklich sehr auf dieses Rennen, also erwarte ich mir ein gutes Rennwochenende."

Glock wird zum ersten Mal in seinem Leben die Chance haben, bei einem Grand Prix von Deutschland, um Punkte zu kämpfen. Doch die Rennstrecke ist kein Neuland für Glock, bereits 2006 konnte er hier einen Sieg in der GP2 einfahren. Nach den letzten Tests in Hockenheim ist man bei Toyota zuversichtlich, dass sowohl Timo Glock, als auch Jarno Trulli die Chance haben werden, Punkte einzufahren.

Die Testfahrten verliefen für Toyota gut, es wurde ein Setup für das Rennwochenende ausgearbeitet und auch neue aerodynamische Teile wurden ausprobiert. "Ich konnten ein Setup erstellen und das Reifenverhalten beobachten. Es war immerhin das erste Mal, dass wir die Bridgestone Reifen in Hockenheim gefahren sind, also mussten wir erst einmal herausfinden wie sich die Reifen auf dieser Strecke verhalten", so Trulli. "Wir haben gute Fortschritte mit ein paar neuen aerodynamischen Teilen gemacht."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo