Citroen

Erstkontakt Citroën C5 Tourer HDi 140 FAP Confort: Sänfte im Highend-Stadium
Erstkontakt Citroën C5 Tourer HDi 140 FAP Confort: Sänfte im Highend-Stadium Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(14) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(13) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(12) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(11) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(10) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(9) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(8) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(7) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(6) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(5) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(4) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(3) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild(2) Bilder

Copyright:

Citroen - Bild Bilder

Copyright:

Von Ingo Koecher

Bereits im 17. Jahrhundert wurde in Paris damit begonnen, die schon in der menschlichen Frühzeit gebräuchliche Form des Transports von Dingen und Menschen mit Hilfe einer Sänfte zu kultivieren. Spekulativ könnte man also sagen, dass das, was einst von Trägern oder Maultieren erledigt wurde, heute im Citroën C5 seinen Abschluss gefunden haben dürfte.

Doch immer schön der Reihe nach. Zunächst wollen wir uns dem Franzosen einmal nähern, der sich etwas wuchtig, dennoch überaus charmant zu präsentieren versteht.

Linienführung

Sowohl die Frontscheinwerfer als auch die Rückleuchten ziehen sich weit in die Flanken des Citroën C5 hinein. Aufgegriffen wird diese Linienführung von der seitlich stark ausgeformten Sicke. Die wiederum steht in unmittelbarer Verbindung mit der Aluminiumleiste an der seitlichen Chassis-Unterkante. Während die Sicke in ihrem Verlauf eine bogenförmige Bewegungsrichtung beschreibt, ist die Aluminiumapplikation nach hinten [foto id=“68420″ size=“small“ position=“right“]leicht ansteigend. Die so entstehende Spannung verhilft dem C5 zu einem dynamischen Auftritt, der gedrungen und stylisch zugleich wirkt.

Interieur

Nun erwartet man von einem Franzosen, noch dazu einem Citroën, in der Gestaltung immer das gewisse Etwas. Und der neue C5 wird diesem Anspruch durchaus gerecht. Französische Lebensart und Esprit prägen seinen Innenraum. Wer eher von Schlichtheit und Sachlichkeit angezogen wird, dem dürfte der C5 sicherlich etwas zu extravagant sein. So dominieren den Innenraum geschwungene Linien. Auffällig und zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig ist das Multifunktionslenkrad. Es setzt sich aus zwei Teile zusammen: Dem eigentlichen Lenkrad und der in der Mitte befindlichen Multifunktionseinheit. Letztere [foto id=“68421″ size=“small“ position=“left“]wiederum behält auch bei Lenkbewegung ihre Position unverändert bei – lediglich das eigentliche Lenkrad wird bewegt.

Gestühl & Arbeitsplatz

Der Citroën bietet reichlich Ablagemöglichkeiten. Das Gestühl ruft in Größe und Form unweigerlich ein Sessel-Gefühl hervor, vollkommen bequem und uneingeschränkt langstreckentauglich. Durch die Teilung der Seitenscheiben der Vordertüren und die weit nach vorn ausladende Armaturentafel stellt sich schnell ein Van-Gefühl ein, das darüber hinaus dem Innenraum zu einem noch größeren Raumfeeling verhilft.

Ergonomie und Anordnung der von Aluminiumapplikationen gerahmten Instrumente garantiert, dass sich nichts dem Blickfeld des Fahrers entzieht.

Weiter auf Seite 2: Video – Citroen C5 Spot; Modellvarianten & Ausstattung; Aggregate; Fazit, techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Citroen C5 Spot

{VIDEO}

Modellvarianten & Ausstattung

Citroën bietet seinen neuen C5 in den vier Ausstattungslinien Style, Confort, Tendance und Exklusive. Der Einstieg der Basisversion als C5 Limousine 1.8 16V Style beginnt mit 22.240 Euro. Die gelieferte Serienausstattung ist bereits beim Einstiegsmodell sehr umfangreich. So umfasst sie Seiten-, Kopf-, Knie-, [foto id=“68422″ size=“small“ position=“right“]Fahrer- und Beifahrerairbags, Bordcomupter, elektrische Fensterheber vorn und hinten, ESP mit ASR, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer und ein  höhen- und reichweitenverstellbares Lenkrad sowie beheizbare Außenspiegel und eine Klimaautomatik.

Das Top-Modell ist der C5 Tourer V6 HDi 205 Biturbo FAP Auto Exclusive. Auch hier fällt die Serienausstattung umfangreich aus, der Einstiegspreis liegt bei 37.900 Euro.

Aggregate

Die Basisversion des C5 verfügt über einen 4-Zylinder-Benzinmotor mit 5-Gang Schaltgetriebe, der 92 kW/125 PS bei 6.000 U/min bereitstellt. Das Spitzenmodell der Reihe ist ein 6-Zylinder-Selbstzünder mit 150 kW/204 PS bei 4.000 U/min. Das max. Drehmoment des 6-Gang Automatik liegt bei 440 Nm/1.900 U/min.

Unser Testwagen in der Confort-Ausführung bot eine ganze Reihe von Ausstattungsdetails, die auch lange Touren ausgesprochen angenehm werden lassen. Das Aggregat des Selbstzünders generierte 103 kW / 140 [foto id=“68423″ size=“small“ position=“left“]PS. Eine durchaus respektable und ausreichende Motorisierung. So empfanden wir Handling und Fahrverhalten im Stadtverkehr ausgesprochen angenehm.

Auch unsere Autobahnetappe brachte der C5 erfolgreich hinter sich. Wem es allerdings nach etwas mehr Sportlichkeit verlangt, der sollte sich für ein stärkeres Aggregat entscheiden. Die Wahl könnte dann auf das Spitzenmodell mit seinem V6 HDi Biturbo fallen, der 150 kW/ 204 PS bereitstellt.

Auf all unseren Etappen fiel das Hydractive Fahrwerk positiv auf. Einziger Kritikpunkt: Wir hätten uns einen Wahlschalter gewünscht, der einen Wechsel zwischen der sehr komfortablen und  weichen [foto id=“68424″ size=“small“ position=“right“]Fahrwerksabstimmung in eine sportlichere bei höheren Geschwindigkeiten oder kurvenreichen Strecken ermöglicht hätte.

Fazit

Unser Testkandidat konnte in allen Kategorien punkten. Wer gerne komfortabel reist, nicht den direkten Kontakt zur Straße sucht und stylisch von A nach B möchte, der ist mit dem Citroën C5 bestens beraten. Und sollte eine Tour mal wieder etwas länger ausfallen, dann könnte es passieren, dass plötzlich der Weg zum Ziel wird.

Technische Daten Citroën C5 Tourer HDi 140 FAP Confort

Kombi der Mittelklasse mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Hydractive Fahrwerk

Länge: 4829 mm, Breite: 1853 mm, Höhe: 1512mm

Motor
Common-Rail-Diesel, 4 Zylinder in Reihe, Hubraum 1997,
max. Leistung: 103 kW/140 PS bei 4.000 U/min
max. Drehmoment: 320 Nm bei 2.000 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung von 0-100 km/h: 1201 sek.

Verbrauch
innerorts: 7,6 l/100 km
außerorts: 4,9 l/100 km
Mittel: 5,9 l/100 km

Fahrwerk Hydraktiv III+
hydropneumatische Federung mit automatischer Anpassung der Bodenfreiheit an die Fahrbahnbeschaffenheit

Sicherheit
ABS, ESP, ASP
sieben Airbags
– Fahrer- und Beifahrerairbag, adaptiv
– Knieairbag Fahrerseite
– Kopfairbags, links und rechts für Front- u. Rücksitzpassagiere (außer hinten Mitte)
– Seitenairbags vorne
Automatische Aktivierung der Warnblinkanlage bei starker Verzögerung oder im Falle eines Aufpralls

Ladevolumen
max. Zuladung: 546 kg
max. Stützlast: 72 kg
max. Achslast: 1280 kg (vorn), 1130 kg (hinten)
max. Anhängelast: 1800 kg (gebremst), 750 kg (ungebremst)

CO2-Emission: 155 g/km
Schadstoffklasse: Euro 5 Norm (grüne Plakette)
Partikelfilter FAP

Preis unseres Testwagens:
HDi 140 FAP, 6-Gang, 103 kW / 140 PS, Confort, Hydaktiv III+, 28.800,- Euro (inkl. MwSt.)

Basismodell
1.8 16 V, 5-Gang, 92 kW/ 125 PS, Style, Stahlfederung, 22.240 Euro (inkl. MwSt.)
Spitzenmodell
V6 HDI 205 Biturbo FAP, 6-Gang-Automatik, 150 kW / 204 PS, Exklusive, Hydaktiv III+, 37.900 Euro (inkl. MwSt.)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

September 2, 2009 um 6:47 pm Uhr

Ihr Pappnasen! Den Wahlschalter zwischen KOMFORTABEL und SPORTLICH findet Ihr auf der Mittelkonsole unter dem Schalthebel.

Comments are closed.

zoom_photo