EuroNCAP testet erstmals Folgen eines Heckaufpralls
EuroNCAP testet erstmals Folgen eines Heckaufpralls Bilder

Copyright: auto.de

EuroNCAP hat in diesem Jahr an 25 Fahrzeugen erstmals auch den Schutz der Insassen bei einem Heckaufprall getestet. In 80 Prozent der Fälle kam die Prüforganisation zu dem Ergebnis, dass die Sitze nur zufriedenstellenden bis schlechten Schutz gegen ein Schleudertrauma bieten.

Lediglich der Volvo XC 60, Alfa Romeo Mito, der neue Volkswagen Golf, Audi A4 und der Opel Insignia erreichten die Höchstwertung.

Der Test soll fester Bestandteil des neuen Prüfsystems von EuroNCAP sein, bei dem ab 2009 nicht allein mehr der Insassenschutz für Fahrer und Beifahrer bei einem Frontal- oder Seitenaufprall das maßgebliche Kriterium sein wird. Künftig werden zum Beispiel der Schutz für mitfahrende Kinder und von angefahrenen Fußgängern sowie Fahrerassistenzsysteme stärker ins Gewicht fallen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo