Ferrari-Power für Honda?: Brawn führt Gespräche mit Ferrari
Ferrari-Power für Honda?: Brawn führt Gespräche mit Ferrari Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Ross Brawn verhandelt mit Ferrari! Doch der Engländer will nicht wieder bei der Scuderia anheuern, sondern viel mehr sucht er einen Motorenpartner für das Honda-Team, das sich am 5. Dezember offiziell aus der Formel 1 verabschiedet hat. Seitdem hängt über dem Team ein Damoklesschwert – denn trotz vieler angeblicher Interessenten, gibt es noch keinen Käufer. Ross Brawn will sich aber nicht unterkriegen lassen.

"Honda hat uns mitgeteilt, dass sie uns keine Motoren liefern werden", erklärte Brawn, der längst seine Fühler in Richtung Maranello ausgestreckt hat, gegenüber der Gazzetta dello Sport. "Es war wie unter alten Schulfreunden, sie haben mich behandelt wie Einen von Ihnen", zeigte sich der Engländer nach dem Gespräch mit Luca di Montezemolo und Stefano Domenicalli optimistisch. Ein ehemaliges Honda-Team mit Ferrari-Power könnte durchaus einige Investoren anlocken, aber noch ist laut Brawn nichts unterschrieben.

Für ihn haben zudem ganz andere Dinge Priorität. "Das wichtigste Ziel ist, die Jobs der Honda-Mitarbeiter zu erhalten. Meine persönliche Präsenz im Team genießt dabei absolut keinen Stellenwert", erklärte der ehemalige Technische Direktor von Ferrari. Inzwischen backt man für die kommende Saison wieder einmal kleinere Brötchen: "2009 sehen wir als Übergangsjahr. Wir schauen uns schon eine ganze Reihe von Entwicklungsmöglichkeiten für 2010 an", verriet Brawn.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo