Fiat

Fiat spricht in Berlin über seine Pläne für Opel

Fiat spricht in Berlin über seine Pläne für Opel Bilder

Copyright: auto.de

Fiat-Chef Sergio Marchionne wird am Montag (4. Mai 2009) in Berlin über seine Pläne für Opel sprechen. Er wird Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) seine Vorstellungen erläutern. Medienberichten zufolge hat Marchionne General Motors (GM) ein Angebot von weniger als einer Milliarde Euro unterbreitet haben, was die Opel-Mutter GM inzwischen als zu niedrig abgelehnt haben soll.

Der stark verschuldete italienische Automobilhersteller erwartet Staatshilfe und sagt im Gegenzug den Erhalt der deutschen Standorte Rüsselsheim, Bochum, Eisenach und Kaiserslautern zu, allerdings mit verminderter Belegschaft. Der Fiat-Chef soll auch ein Treffen mit Klaus Franz, dem Vorsitzenden des Opel-Gesamtbetriebsrats vereinbart haben. Die Arbeitnehmervertreter hatten sich bisher gegen ein Zusammengehen mit Fiat ausgesprochen.

Betriebsrat und die Gewerkschaft IG Metall favorisieren offenbar ein Engagement des österreichisch- kanadischen Zulieferers und Auftragsfertigers Magna, der sich ebenfalls noch im Rennen befinden soll. Auch Magna soll in den nächsten Tagen seine Absichten bei Wirtschafsminister zu Guttenberg erläutern. Magna soll ein Konzept anbieten, an dem ein russischer Automobilhersteller und die russische Sberbank beteiligt sein sollen. Magna soll für Opel fünf Milliarden Euro geboten haben.

Inzwischen wird gemeldet, der Kern der geplanten eigenständigen GM-Europa-Firma stehe fest. Dazugehören sollen in Europa die Opel- und die Vauxhall-Gesellschaften mit allen weltweiten Aktivitäten mit Ausnahme des neuen Werks in St. Petersburg. Auch die GM-Marke Chevrolet soll außen vor bleiben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Porsche Vision Gran Turismo

Nur für die virtuelle Rennwelt: Porsche Vision Gran Turismo

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Mai 7, 2009 um 7:58 pm Uhr

Der Artikel vom 4.5.2009 ist extrem ausländerfeindlich!!
Gauner und Banditen gibt es auch in Deutschland!!!

Gast auto.de

Mai 7, 2009 um 7:54 pm Uhr

Fiat wird keine Produktion nach Italien verlagern.
Warum ist Ausländrrn nicht zu trauen???
VW sind größere Verbrecher!!

Gast auto.de

Mai 6, 2009 um 10:35 am Uhr

heißt es dann Fopel oder Oiat???

Gast auto.de

Mai 5, 2009 um 7:00 pm Uhr

Opel- Fan
Warum hängt sich nich unsere Regierung in den Opelkonzern,macht ihn flott,und hat somit eine eigene Einnahmequelle.Braucht somit nicht alles aus Steuern zu finanzieren.
Oder als anderes Beispiel:Warum nicht ein Bundesland,sowie bei VW

Gast auto.de

Mai 4, 2009 um 11:53 pm Uhr

Wenn Fiat Opel kauft, über kurz oder lang sind trotz aller Zusagen die Werke in Deutschland geschlossen und die Produktion nach Italien und in Billig-produzierende Länder verlagert.

Kaufen die Russen Opel – wird über kurz oder lang die Produktion nach Russland und in andere Ostblock-Staaten verlagert.

Grundsätzlich ist Ausländern nicht zu trauen, generell lauter Banditen und Verbrecher!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.

zoom_photo