Ford Ranger: Neuer Motor, neue Kleider

Mit einem überarbeiteten 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbodieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung schickt Ford den Ranger zum Jahreswechsel 2006/2007 in Deutschland ins Rennen. Der Motor leistet 105 kW/143 PS und muss zunächst ohne Partikelfilter auskommen. Die Abgasgrenzwerte nach Euro 4 sollen dennoch erreicht werden, so dass die Grüne Plakette zum Befahren der Innenstädte bei kritischer Umweltbelastung erteilt wird. Das maximale Drehmoment von 330 Nm wird bei 1 800 U/min erreicht.
Bei der Gestaltung des Innenraums wurde der nüchterne Pick-up-Charakter zugunsten eines gefälligen Pkw-Ambientes modifiziert. Außen blieb der robuste Eindruck weitgehend erhalten. Dafür sorgen eine höher angesetzte Motorhaube, ein die gesamte Front beherrschender Kühlergrill sowie neue Scheinwerfer in Klarglasoptik. In die zweiteiligen Front-Stoßfänger wurden Nebelscheinwerfer integriert, die Radhäuser noch einmal kräftiger gestaltet.
Das geländegängige Fahrzeug wird künftig nur noch mit Allradantrieb zu haben sein, der sich aber im Alltagsfahrbetrieb abschalten lässt. Wahlweise wird es wieder eine Einzel- oder eine Doppelkabine geben. Die Nutzlast beträgt eine Tonne. Die zulässige Anhängelast wird auf drei Tonnen beziffert. Preise sind noch nicht bekannt. Der zusammen mit Mazda produzierte Pick-up war in der Allrad-Version in Deutschland bislang für rund 24 000 Euro zu haben. Die anstrebte Verkaufszahl für 2007 soll um 200 Stück auf 1 200 Einheiten angehoben werden.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo