Freud und Leid bei OMV Kronos: Duval behauptet Platz vier
Freud und Leid bei OMV Kronos: Duval behauptet Platz vier Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Francois Duval/Patrick Pivato bleiben trotz Problemen im Spitzenfeld. Manfred Stohl und Ilka Minor verlieren über 17 Minuten.

Das OMV Kronos Citroen World Rally Team kann auch mit dem zweiten Tag der „Rallye de France – Tour de Corse“ durchaus zufrieden ein. Francois Duval/Patrick Pivato (Bel/Fra) konnten trotz einiger Schwierigkeiten den vierten Gesamtrang ins Etappenziel bringen. Weniger gut erging es Manfred Stohl. Der 35-jährige Österreicher verlor nach Problemen mit dem Benzindruck über 17 Minuten auf nur einer Sonderprüfung, wodurch er vom elften auf den 24. Gesamtrang zurück fiel.

Francois Duval konnte am Vormittag des zweiten Tages seinen vierten Gesamtrang gegenüber Subaru-Werkspilot Petter Solberg (Nor) und Jari-Matti Latvala (Fin/Ford Focus WRC) absichern. Jedoch auf den letzten beiden Sonderprüfungen gab es Probleme mit dem Getriebe und der belgische OMV Pilot hatte alle Hände voll zu tun. Duval: „Ich musste von der Lenkradschaltung auf Handschaltung umstellen. Zusätzlich funktionierten auch die Bremsen nicht nach Wunsch. Ich wollte am Schluss einfach nur durchkommen.“ Der Vorsprung auf Latvala schrumpfte auf 2,4 Sekunden. Dennoch ist das OMV Kronos Citroen World Rally Team zuversichtlich den vierten Platz am Sonntag verteidigen zu können.

Manfred Stohl hat sich gleich auf der ersten Sonderprüfung des Tages unter die Top-10 gefahren. Doch danach ging wieder das Vertrauen verloren und die rutschigen Verhältnisse machten dem Vierten der FIA World Rally Championship 2006 das Leben schwer. Der Höhepunkt der Probleme folgte auf SP 11. Stohl: „Plötzlich hatten wir keinen Benzindruck mehr. Wir haben alles versucht, doch es war wahrscheinlich ein Verbindungsproblem. Am Ende haben wir auf dieser Sonderprüfung über 17 Minuten liegen gelassen. Es war nicht das, was ich erwartet habe, aber diese Dinge können passieren. Ich bin nicht ärgerlich. Wichtiger ist, dass ich meine Zuversicht wieder finde.“ Der OMV Pilot fiel vom zehnten auf den 24. Rang zurück.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo