Frickenstein erhält Goldenen Dieselring
Frickenstein erhält Goldenen Dieselring Bilder

Copyright: auto.de

Elmar Frickenstein erhält in diesem Jahr den Goldenen Dieselring des Verbandes der Motorjournalisten (VdM). Mit der Auszeichnung wird der Elektrik- und Elektronikchef der BMW Group für die Entwicklung wegweisender Sicherheits-Assistenzsysteme geehrt.

Dazu zählen unter anderem „Night Vision“, das per Infrarotkamera bei Dunkelheit auf bis zu 300 Metern Entfernung Personen erkennen und bei Kollisionskurs den Fahrer warnt, sowie die adaptive Geschwindigkeitsregelung des BMW 7 mit Stop-&-Go-Funktion und die Ausstattung „Side View“, die ein Erkennen des Querverkehrs auch an unübersichtlichen Einmündungen ermöglicht.

Frickenstein wurde 1957 in Paderborn geboren. Nach dem Abitur war der Diplom-Ingenieur zunächst als Elektronikentwickler für die Nixdorf Computer AG tätig Als Systemprogrammierer für Avionik Systeme bei ESG & FEG kam er dann nach München, wo er 1988 seine Laufbahn bei BMW als Elektronikspezialist in der Vorentwicklung von Fahrwerks- und Antriebssystemen begann.

Verliehen wird die Auszeichnung am 5. Juni in Würzburg. Elmar Frickenstein ist der 59. Träger der Auszeichnung, mit der seit 1955 „besondere Verdienste um die Hebung der Verkehrssicherheit und Minderung von Unfallfolgen“ gewürdigt werden. Seinen Namen hat der Ring von einem kleinen Metallteil, das von dem 1895 fertiggestellten ersten Versuchsmotor von Rudolf Diesel abgetrennt und in den Goldring eingearbeitet worden ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

zoom_photo