Für Pedrosa beginnt die Schlüsselphase: Die Form halten
Für Pedrosa beginnt die Schlüsselphase: Die Form halten Bilder

Copyright:

(adrivo.com) Vier Rennen, vier Podestplätze, ein Sieg und die WM-Führung. Der Saisonstart von Dani Pedrosa war nicht unbedingt der schlechteste, doch der Spanier weiß, dass noch viel zu tun ist, bevor er wirklich an den Titel denken kann. "Es war ein guter Beginn, aber ich will in den kommenden Runden auch so weitermachen", sagte er während der Motorradmesse MotOH! in Barcelona.

Denn für Pedrosa beginnt nun eine Schlüsselphase in der Saison, da kurz aufeinander einige Rennen in Europa auf dem Programm stehen. "Das wird entscheidend für die Weltmeisterschaft. Bislang ist alles sehr gut gelaufen und wir hoffen, dass wir diese Form beibehalten können", meinte er. Dabei konnte er noch zufrieden feststellen, dass in China ein zweiter Platz herausgekommen war, obwohl die Honda nicht zu den schnellsten Maschinen des Feldes zählt.

"Es war wichtig, dort gut zu sein und das haben wir geschafft. Jetzt kommen wir nach Le Mans, wo wir ein weiteres starkes Ergebnis wollen", ließ er wenig überraschend wissen. Aufgrund der neuen Diagnose seines Landsmanns und Rivalen Jorge Lorenzo musste sich Pedrosa an seine eigenen Knöchelverletzungen erinnern, die er sich 2003 zugezogen hatte. "Es gibt viele Arten von Frakturen und in meinem Fall war ich fünf Monate außer Gefecht, wogegen er [Lorenzo] schon zwei Tage später fahren konnte. Wenn der Knochen OK ist, nicht zu sehr verschoben wurde und der Bruch nicht zu schlimm ist, sollte es ihm besser gehen." Laut Auskunft von Dr. Xavier Mir ist Lorenzos Bruch im rechten Knöchel nicht verschoben.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

zoom_photo