Ford

Genf 2009: Ford setzt den Tourneo Connect unter Strom

Genf 2009: Ford setzt den Tourneo Connect unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2009: Ford setzt den Tourneo Connect unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2009: Ford setzt den Tourneo Connect unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Ford zeigt auf dem Genfer Autosalon einen innen und außen aufgewerteten Tourneo Connect als Konzeptstudie mit Elektroantrieb. Während die optischen Modifikationen noch 2009 in die Serie einfließen werden, ist über die Markteinführung des Ford Tourneo Connect BEV (BEV = Battery Electric Vehicle) voll funktionsfähigen Elektroantriebs noch nicht entschieden.

Man werde die Resonanz des Messepublikums und der Medien auf das Fahrzeug aufmerksam verfolgen, sagte Ford-Europachef John Fleming. Bei ausreichend hoher Nachfrage könne der Elektro-Tourneo schnell in Serie gehen.

Das 21 kWh starke Lithiumionen-Phosphat-Batterie-Pack treibt einen 50 kW starken Magnet-Motor an, der sein Drehmoment an die Vorderräder überträgt. Die Reichweite liegt bei 160 Kilometern pro Batteriefüllung, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 113 km/h. Aus Ford-Sicht bietet sich ein solches Fahrzeug ideal als Taxi, Hotel-Shuttle oder für vergleichbare innerstädtische Einsätze an. Zum Aufladen kann jede Standard-Steckdose genutzt [foto id=“64518″ size=“small“ position=“right“]werden.

Die in Genf präsentierte Tourneo Connect BEV-Studie präsentiert zugleich auch das neue Design, mit dem die Baureihe im Laufe des Jahres auf den Markt kommen wird. So werden die Frontschürze und der Kühlergrill modifiziert. Neue Haupt- und Rückscheinwerfer verleihen dem Fahrzeug eine frischere Optik. Der ebenfalls überarbeitete Innenraum profitiert von verbesserten Sitzen und einem optisch und haptisch noch Pkw-ähnlicheren Armaturenbrett.

Bei dem Batterie-System handelt es sich um eine Gemeinschaftsentwicklung mit Smith Electric Vehicles. Das Tochterunternehmen der britischen Tanfield Group hat als europäischer Marktführer für die Umrüstung von Nutzfahrzeugen auf batteriegestützten Elektroantrieb seit 1920 zehntausende Fahrzeuge umgebaut. Ford kooperiert seit 2007 mit der Tanfield Group bei der Entwicklung von Elektromobilen mit Batteriespeicher. Für Flottenkunden bietet Smith im Vereinigten Königreich sowie auf einigen anderen europäischen Märkten derzeit eine Elektro-Variante des Ford Transit an. Noch in diesem Jahr soll auch ein erster Ford Transit Connect BEV in Großbritannien ausgeliefert werden. Gemeinsam mit Tanfield wird Ford den Transit Connect BEV ab 2010 auch in Nordamerika als vollwertiges Elektrofahrzeug mit Akkumulatoren als Energiespeicher auf den Markt bringen. Das in Genf vorgestellte Konzeptfahrzeug basiert auf diesem Modell.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo