Hacking bekommt die Kawasaki: In Laguna Seca für Hopkins

Hacking bekommt die Kawasaki: In Laguna Seca für Hopkins Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Kawasaki hat seinen Ersatzfahrer für John Hopkins in Laguna Seca bekannt gegeben. AMA Superbike Pilot Jamie Hacking wird beim US Grand Prix die freie Maschine besetzen dürfen. Mit 37 ist er zwar nicht mehr der Jüngste, aber anscheinend auch noch nicht alt genug für sein Debüt in der MotoGP. Hacking durfte zur Vorbereitung bereits zwei Testtage auf der MotoGP-Maschine in Autopolis verbringen, wo Kawasaki seine Teststrecke hat. "Ich habe mich sofort wohl gefühlt. Es ist eine tolle Maschine. Ich kann nicht glauben, wie entwickelt die Elektronik auf diesem Motorrad ist; es fühlt sich jetzt schon so an, als ob ich das Gas unglaublich früh aus den Kurven heraus aufmachen kann, aber die Daten zeigen, dass es sogar noch früher geht", sagte der gebürtige Brite, der mittlerweile US-Staatsbürger ist.

Um sich voll daran zu gewöhnen, werde er weitere Streckenzeit brauchen, doch Hacking wird nur die freien Trainings und das Qualifying in Laguna Seca haben, um sich weiter daran zu gewöhnen. Als Messlatte hat er sich Roger Lee Haydens Leistung beim US GP im Vorjahr gesetzt, der damals Zehnter geworden war. "Da habe ich mir also einiges vorgenommen. Laguna ist eine meiner besten Strecken, aber ich mache mir keine Illusionen darüber, wie schwer es werden wird. Ich werde gegen die besten Fahrer der Welt fahren und das auf einer Maschine, die ich nur wenig getestet habe. Wenn ich eine Top Ten Platzierung aus dem Wochenende mitnehmen kann, werde ich glücklich sein."

Als idealer Kandidat für den Einsatz in Laguna Seca galt Hacking deswegen, weil er in der bisherigen AMA Superbike Saison bereits sechs Podestplätze eingefahren hat. Das betonte auch Michael Bartholemy, der gespannt darauf war, was der Ersatzfahrer wird leisten können, nachdem er in Autopolis beim Testen bereits den Rundenrekord gebrochen hat. "Ein großer Vorteil, den Jamie hat, ist, dass er die Strecke sehr gut kennt und ich denke, das wird ein Vorteil für ihn sein, da er sich voll auf die Maschine konzentrieren kann. Roger Lee hat voriges Jahr die Messlatte hoch angesetzt, da er als Zehnter der beste Amerikaner war, aber ich bin mir sicher, Jamie wird beim US GP dazu entschlossen sein, noch besser abzuschneiden."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo