Hayden schwimmt zur Bestzeit: Es wurde schlimmer
Hayden schwimmt zur Bestzeit: Es wurde schlimmer Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Die Wetterverhältnisse in Valencia entwickelten sich während des ersten Trainings der MotoGP nicht gerade zum Besseren. Der Regen legte zu, die Zeiten wurden während der Session wieder langsamer und die Fahrer geizten mit ihren Runden. Schnellster war bei diesem Wetter Nicky Hayden, der 1:47.694 Minuten für seine beste Runde gebraucht hatte. Damit hatte er mehr als sieben Zehntelsekunden Vorsprung auf den per Highsider gestürzten Casey Stoner und Jorge Lorenzo auf Rang drei fehlten sogar schon 1,3 Sekunden. Angesichts des Wetters waren die Abstände aber zu vernachlässigen.

Für Regenwetter wieder einmal recht weit vorne zeigte sich Dani Pedrosa, der auf Rang vier fuhr. Sylvain Guintoli wurde dafür als Fünfter seinem Regenruf ebenso gerecht wie Anthony West auf Platz sieben. Zwischen den Beiden lag noch Colin Edwards. Chris Vermeulen, Shinya Nakano und Andrea Dovizioso schafften es auch noch in die Top Ten. Für Weltmeister Valentino Rossi reichte es beim nasskalten Auftakt in Valencia nur zu Rang 13. Hinter ihm hatten sich noch John Hopkins, Alex de Angelis, Marco Melandri, Toni Elias und Randy de Puniet eingefunden.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

zoom_photo