Honda-Strategie ging nicht auf: Feuriger Saisonabschluss
Honda-Strategie ging nicht auf: Feuriger Saisonabschluss Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Die letzte Aufnahme eines Hondas im Parc Ferme könnten Kritiker durchaus als Kurzzusammenfassung der gesamten Saison verwenden. Der Funke zwischen Fahrer und Auto wollte einfach nicht überspringen und so entzündete sich das Auto in einem letztem Versuch für dramatische Szenen zu sorgen, selbst. 14 Nullrunden in 18 Rennen und der Zehnte Platz in der Konstrukteurs-Wertung lassen wenig Raum für Positive Fazite.

Zumindest aber lässt sich festhalten, dass beide Honda-Fahrer ihre Startpositionen verbessern konnten. Nicht zuletzt, weil sowohl Jenson Button, als auch Rubens Barrichello ein guter Start gelang. "Ich kam gut weg und konnte drei Fahrer überholen", freute sich Button. Glück hatte der Engländer auch, dass er um das Startwirrwarr zwischen Nico Rosberg und David Coulthard herumfahren konnte.

"Ich blieb etwas im Verkehr stecken, also hat mich das Team sehr zeitig an die Box geholt, um Reifen zu wechseln", erklärte Button weiter. Honda wechselte auf eine Drei-Stopp-Strategie, um Button weiter nach vorn zu bringen. Allerdings ging der Plan nicht auf. "Das Auto fühlte sich gar nicht so schlecht an, aber wir mussten am Ende noch einmal zusätzlich in die Box um wieder Regenreifen aufzuziehen." Der 13. Platz war das ernüchternde Endergebnis. "Dieses Wochenende war ein sehr frustrierender Saisonabschluss."

Rubens Barrichello nutze auch sein Heimvorteil in Brasilien wenig. Er wurde am Ende 15., noch hinter Jenson Button. "Es war ein verrücktes Rennen. Das Wetter hat viel beeinflusst."

Bis Runde 41 hatte Barrichello noch vor Button gelegen. Dieser konnte den Brasilianer aber nach dessen Boxenstop in der ersten Kurve überholen. "Bis zum letzten Boxentstop lag ich gar nicht so schlecht, direkt hinter den Top-10. Als der Regen kurz vor Schluss einsetzte, haben wir gepokert und die Regenreifen für starke Nässe aufgezogen. Wir dachten, es würde richtig kübeln wie vor dem Start."

Eine Hoffnung, die sich nicht erfüllte. Mit den falschen Reifen verlor Barrichello die Plätze, die er sich bis dahin erkämpft hatte. "Ich musste noch mal in die Box fahren, drei Runden vor Schluss, weil die Reifen völlig am Ende waren." Damit geht auch für Barrichello eine schwierige Saison unglücklich zu Ende, obwohl er zumindest ein Highlight nicht vergessen hat. "Der Podestplatz in Silverstone war der Lichtstreif in einer schwierigen Saison."

Ross Brawn ärgerte sich zwar über zu schwachen Regen am Ende des Rennens, fand aber dennoch abschließende Worte für die Honda-Saison. "Mit dem heutigen Rennen schlagen wir das Buch einer schweren Saison zu. Wir werden uns aufrappeln und uns auf 2009 neu konzentrieren."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo