Hopkins mehrere Wochen außer Gefecht: Weitere Brüche entdeckt

Hopkins mehrere Wochen außer Gefecht: Weitere Brüche entdeckt Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) John Hopkins wird nach seinem schweren Sturz im Qualifying von Assen für drei bis vier Wochen ausfallen. Neben dem gebrochenen Teil der Sprunggelenksgabel wurden mittlerweile auch noch zwei Scheinbeinbrüche diagnostiziert. Zudem wird aktuell noch eine Knieverletzung untersucht, deren Ausmaße noch nicht bekannt sind. Damit wird der Kawasaki-Pilot neben Assen auch das Rennen auf dem Sachsenring und sehr womöglich auch sein Heimrennen in Laguna Seca versäumen.

Nach Abschluss der Untersuchungen will Hopkins in die USA fliegen, wo er sich voll der Genesung von seinen Verletzungen widmen will – der Amerikaner war bereits mit einer Rückenverletzung vom Wochenende in Barcelona in die Niederlande gereist. Kawasaki Competition Manager Michael Bartholemy sagte der offiziellen Website der MotoGP: "Er hat eine Fraktur im Knöchel und zwei Frakturen im Unterschenkel; eine alte, die wieder aufgegangen ist und eine neue. Im Moment haben sie einen Gips drauf getan und gesagt, er soll seinen Fuß 20 bis 25 Tage nicht bewegen. Es könnte auch Schäden an seinem Knie geben, also wird es in Kürze einen weiteren Scan geben."

Das Rennen auf dem Sachsenring schloss Bartholemy für Hopkins deswegen auch kategorisch aus, meinte aber, dass es noch Hoffnung für Laguna Seca gibt. "Wir wollen aber warten, bis er hundertprozentig fit ist, denn er hat noch immer die Verletzung von Barcelona und mir wäre es lieber, wenn er bei 100 Prozent wieder zurückkommt." Ob es auf dem Sachsenring einen Ersatzfahrer geben wird, will das Team in den kommenden Tagen entscheiden. Außerdem wird nun eine genaue Daten-Analyse folgen, was zu Hopkins‘ Sturz geführt hat.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo