Hopkins nutzt die trocknende Strecke: Ein ungewöhnliches Trainingsergebnis
Hopkins nutzt die trocknende Strecke: Ein ungewöhnliches Trainingsergebnis Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Der Regen hatte sich wieder zurückgezogen und deswegen wurde die Strecke von Mugello beim ersten Training der MotoGP auch zusehends trockener. Das führte dazu, dass gegen Ende die Zeiten regelrecht purzelten und jener Fahrer die Bestzeit markierte, der als Letzter noch eine schnelle Runde unterbrachte. Das gelang John Hopkins, der in 1:54.053 rund vier Sekunden über dem Streckenrekord blieb. Ihm am dichtesten auf den Fersen war Loris Capirossi, der rund eine halbe Sekunde verlor. Wie gemacht waren die Bedingungen für Regenspezialist Anthony West, der seine Kawasaki zur drittbesten Zeit des Vormittages steuerte.

Auch dahinter war die Reihung ungewöhnlich, was aber auf die besonderen äußeren Umstände zurückzuführen war. Alex de Angelis fuhr auf Rang vier, ihm folgten Shinya Nakano, Andrea Dovizioso und Chris Vermeulen. Schnellster WM-Anwärter war Dani Pedrosa als Achter mit rund 1,7 Sekunden Rückstand. Hinter ihm klaffte bereits eine riesige Lücke. Mehr als vier Sekunden fehlten Casey Stoner auf Rang neun und in diesem Bereich reihte sich auch Valentino Rossi als Zehnter ein. Jorge Lorenzo war gar nur auf Rang 14 zu finden, der Spanier war allerdings auch darauf bedacht, nicht wieder zu stürzen und sich vielleicht seine Knöchel wieder zu verletzen.

Unter besonderer Beobachtung stand auch der erste Auftritt des neuen Honda-Motors mit pneumatischen Ventilen, den an diesem Wochenende Wildcard-Pilot Tady Okada ausführt. Bislang konnte das Aggregat allerdings noch nicht mit dem erhofft hohen Top Speed glänzen, war der Japaner doch rund 13 km/h langsamer als Stoner, der den Spitzenwert aufstellte. Auch Pedrosa, noch mit dem alten Motor unterwegs, fuhr rund acht km/h schneller als Okada, der am Ende Rang 17 belegte.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo