Hyundai

Hyundai präsentiert neue Generation des Transporters H-1
Hyundai präsentiert neue Generation des Transporters H-1 Bilder

Copyright: auto.de

Die jüngste Generation des Hyundai Transporter H1 wird vollständig neu entwickelt im Februar 2008 zu den Händlern kommen. Angetrieben wird er von einem modifizierten 2,5 Liter großen Vierzylinder-Turbodieselmotor mit 125 kW / 170 PS. Auf 100 Kilometern soll er sich mit 8,5 Liter Dieselkraftstoff begnügen.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Dreisitzers mit Schiebetüren auf beiden Seiten, der wahlweise mit Doppelflügeltür oder Heckklappe angeboten wird, startet bei einem Nettobetrag von 20 290 Euro.

Zur Ladekapazität

Während bewährte Tugenden des Transporters mit über fünf Kubikmeter großem Laderaum in vollem Umfang erhalten blieben, haben die Ingenieure und Designer des koreanischen Automobilherstellers vor allem das Sicherheits- und Komfortniveau gesteigert. Der Laderaum ist 2,38 Meter lang, 1,62 Meter breit und 1,35 Meter hoch. Zwei großdimensionierte seitliche Schiebetüren sowie Doppelflügeltür oder Heckklappe ermöglichen den Zugang zu dem Laderaum, der durch eine stabile Metallwand mit Sichtfenster vom Fahrgastraum getrennt ist. Je nach Ausstattung können zwischen 987 und 1.111 Kilogramm zugeladen werden. Die maximale Anhängelast liegt bei 2300 Kilogramm.

Der Arbeitsplatz

Der Fahrer findet hinter dem neigungsverstellbaren Lenkrad auf einem höhenverstellbaren Sitz Platz, und für die beiden Co-Piloten steht eine Bank zur Verfügung. Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Hinzukommen großflächige Außenspiegel, Wärmeschutzverglasung und umfangreiche Geräuschdämmungsmaßnahmen. Auf Wunsch ist eine Klimaanlage lieferbar.

Die Ausstattung

Für die Sicherheit sorgt das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, das von einer Traktionskontrolle unterstützt wird. Außerdem ergänzt ein Bremsassistent das leistungsfähige Antiblockiersystem der Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum. Hinzukommt ein Airbag für den Fahrer, höhenverstellbare Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer sowie höhenverstellbare Kopfstützen auf den beiden äußeren Vordersitzen.

(ar/nic)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo