Hyundai

Hyundai Tucson: Alte Stärken, neue Kraft
auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de




Mit günstigen Preisen und reichhaltiger Ausstattung ist der Hyundai Tucson zum Erfolgsmodell der Südkoreaner in Europa geworden. Krankte das kompakte SUV zunächst noch an einem antriebsschwachen und emissionsreichen Dieselmotor, ist das Problem mit dem neuen 103 kW/140 PS starken Aggregat samt serienmäßigem Partikelfilter nun behoben. Ab 27.700 Euro ist dieser Allrader nun zu haben.
Für das Geld gibt es die klassentypisch hohe Sitzposition mit gutem Blick über das Verkehrsgeschehen, viel Laderaum sowie etwas Geländegängigkeit. Optisch kommt der 4,32 Meter lange Fünftürer mit seinem massiven Stoßfängern standesgemäß bullig daher; die Front mit ihren freundlich blickenden halbrunden Scheinwerfern mildert den aggressiven SUV-Stil jedoch etwas ab.
Der Vierzylinderantrieb verlangt in der Stadt nach häufigem Schalten, um im Tritt zu bleiben. Auf Landstraßen und Autobahnen zieht er jedoch im fünften und sechsten Gang flott los und kann den 1,7-Tonner sogar noch recht lässig bis zu einem Spitzentempo von 177 km/h beschleunigen. Ganz langsames Fahren fällt jedoch schwer, im Stop-and-Go-Verkehr nervt der sehr kurz untersetzte erste Gang. An Kraftstoff sind auf hundert Kilometern knapp 8,6 Liter Diesel nötig. Mit dem mittlerweile serienmäßigen Rußfilter wird auch die Abgasnorm Euro 4 erfüllt. In der Kfz-Versicherung kostet der Koreaner zum Beispiel bei der AXA 562 Euro im Jahr, der Fiskus verlangt jährlich 309 Euro Steuern.
Normalerweise ist der Tucson als Fronttriebler unterwegs, eine elektromagnetische Mehrscheibenkupplung schaltet den Allradantrieb nur bei durchdrehenden Rädern zu. Für Fahrten im Gelände lässt sich die Kraftverteilung jedoch per Schalter auf beide Achsen im Verhältnis 50:50 festlegen. Eine Traktionskontrolle ist serienmäßig. Ohne Aufpreis gibt es zudem das Fahrstabilitätsprogramm ESP.
Trotz seiner kompakten Karosserie bietet der Fünfsitzer innen reichlich Raum auf allen Plätzen. Elektrische Fensterheber, Bordcomputer und Klimaanlage erhöhen den Komfort noch. Im Cockpit findet sich vor allem schwarzer Kunststoff. Der Schalter für die Warnblinkanlage ist ungünstig an der Seite der Mittelkonsole platziert, so dass ein Beifahrer ihn im Notfall schlecht erreichen könnte. Für die Sicherheit sind serienmäßig Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie seitliche Airbags für die Fondpassagiere vorhanden.
Der Kofferraum des Koreaners fasst 325 Liter; werden beide Rückbänke umgeklappt haben 1.375 Liter Gepäck Platz. Der Tucson besitzt anders als etwa der Toyota RAV4 eine nach oben öffnende Heckklappe, die einen bequemen Zugang zum Gepäckabteil bietet und auch für kleinere Personen gut erreichbar ist. Dank ebener Ladefläche fällt auch das Bestücken mit schweren Gegenständen und Getränkekisten leicht. Ein am Ladeboden ausgespanntes Netz hält Kleinkram an Ort und Stelle. Darunter ist das auf eine Leichtmetallfelge aufgezogene Reserverad untergebracht. Platzprobleme gibt es unter der kurzen Motorhaube: Der Ausbau der Batterie verlangt handwerkliches Geschick, denn zuerst müsste der darüber liegenden Luftansaug-Stutzen abmontieren werden.
Insgesamt bietet der Hyundai Tucson ordentliche Leistung zum fairen Preis und muss sich hinter Mitbewerbern wie dem RAV4 oder dem Honda CR-V nicht verstecken. Wer es noch günstiger haben will, kann bei dem Koreaner auf den Allradantrieb verzichten und ist dann schon ab 19 400 Euro dabei. Holger Holzer/mid
Technische Daten Hyundai Tucson 2.0 CRDi 4WD:
Kompaktes SUV mit fünf Sitzplätzen; Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,32 Meter/ 1,79 Meter/ 1,73 Meter/ 2,63 Meter; Leergewicht 1 760 bis 1 848 kg, Zuladung 412 – 500 kg, 2,0-Liter-Turbodiesel mit 103 kW/140 PS Leistung, maximales Drehmoment 305 Nm bei 1 800 bis 2 500 U/min, Höchstgeschwindigkeit 177 km/h, null bis 100 km/h in 12 Sekunden; Testverbrauch 8,6 Liter Diesel/100 Kilometer, Beiträge bei der AXA-Versicherung: HP 562 Euro (Typklasse 19, SF 1, Zulassung Düsseldorf, 100 Mio. Euro pauschal mit Schutzbrief), TK 68 Euro (Typklasse 18, 150 Euro SB), VK 606 Euro (Typklasse 21, SF 1, 300/150 Euro SB); Steuern 309 Euro; Preis ab 27.700 Euro.
mid

06/2006

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo