Kia

Kia führt Gebrauchtwagensiegel ein

Kia führt Gebrauchtwagensiegel ein Bilder

Copyright: auto.de

Kia hat das Qualitäts-Label Kia geprüft!“ eingeführt. Das Label signalisiert Käufern von Gebrauchtwagen künftig, dass sie ein einwandfreies Fahrzeug vorfinden. Hinter dem Gütesiegel steht ein neues Programm, mit dem Kia Motors Deutschland und die teilnehmenden Kia-Händler die Qualitätsstandards, die im Neuwagenhandel gelten, auf die Vermarktung von gebrauchten Fahrzeugen übertragen.

Das gemeinsam mit der Kia-Europazentrale entwickelte Programm wird zurzeit in sechs europäischen Ländern eingeführt (weitere folgen im Laufe dieses Jahres). Es gilt für Kia-Fahrzeuge und Fremdfabrikate, die höchstens sieben Jahre alt und maximal 150 000 Kilometer gelaufen sind. Um das Gütesiegel zu erhalten, muss ein Gebrauchtwagen entsprechend den Kia-Standards instand gesetzt und aufbereitet sein. Dazu gehört auch eine Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU), sofern die nächste in weniger als 18 Monaten fällig wäre. In jedem Fall wird das Fahrzeug vor der Auslieferung einer gründlichen Inspektion unterzogen, deren Checkliste 105 Punkte umfasst und die zudem sicherstellt, dass das Auto keine sichtbaren technischen Mängel aufweist.

Wenn der Gebrauchtwagen das Vertrauenssiegel Kia geprüft!“ erhält, verfügt er über mindestens zwölf Monate Garantie inklusive europaweiter Mobilitätsgarantie sowie ebenfalls 12 Monate bzw. 10 000 Kilometer Garantie auf die Verschleißteile (Bremsbeläge, Bremsscheiben, Reifen, Auspuff und Zahnriemen/Steuerkette). Letztere gilt bei normaler, sachgemäßer Benutzung, ausgenommen sind der Einsatz im Motorsport, als Zugfahrzeug oder ähnliche erhöhte Belastungen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo