Lexus

Lexus IS 220 Sportline: Tiefer gelegt

Lexus IS 220 Sportline: Tiefer gelegt Bilder

Copyright: auto.de

Deutschlandpremiere feiert in Leipzig die Lexus-Mittelklasse IS. Besonders sportlich gibt sich dabei der IS 220d Sportline, der in diesen Tagen erstmals an Kunden ausgeliefert wird. Den Sportsgeist spricht vor allem das um einen Zentimeter tiefer gelegte Fahrwerk mit 18-Zoll-Rädern an. Der technische Unterschied zu den übrigen Varianten des IS 220d besteht in der kürzeren Hinterachsübersetzung. Sie ermöglicht schnellere Zwischenspurts. Den Antrieb übernimmt der bekannte 2,2-Liter-D-Cat-Diesel mit 130 kW/177 PS.
Perfektion will der Japaner nicht nur bei der Verarbeitung liefern, sondern auch bei der Sicherheit: Zehn Airbags, samt Knieairbags für Fahrer und Beifahrer sorgen für den passiven Schutz. Natürlich sind ABS, ESP sowie die Antriebsschlupfregelung TRC an Bord. Während im Benziner das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC seinen Dienst verrichtet, geht Lexus hinsichtlich Fahrdynamikregelung im Diesel mit dem integrierte Fahrdynamik-Management VDIM (Vehicle Dynamics Integrated Management) einen Schritt weiter. Während herkömmliche Fahrdynamik-Systeme einzelne Komponenten wie ASR oder ABS weitgehend unabhängig voneinander steuern, integriert VDIM sämtliche aktiven Sicherheitseinrichtungen sowie die elektrische Servolenkung EPS in einen Regelkreis. Natürlich hat soviel Qualität, Technik und Liebe zum Detail seinen Preis. Der Lexus IS 220d steht mit 29 600 Euro in der Preisliste, der IS 250 kostet 31 000 Euro. (ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo