Lexus

Lexus LS 460: Der erkennt jedes Hindernis
Lexus LS 460: Der erkennt jedes Hindernis Bilder

Copyright: auto.de

Lexus LS 460. Foto: UnitedPictures Bilder

Copyright: auto.de

Lexus LS 460. Foto: UnitedPictures Bilder

Copyright: auto.de

Auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig steht das neue Flaggschiff LS 460 im Zentrum des Messe-Auftritts der japanischen Edelschmiede Lexus. Der LS wartet mit zahlreichen technischen Innovationen auf, die hier weltweit erstmals in einem Serienfahrzeug zum Einsatz kommen. So ist die Luxuslimousine der erste Pkw mit einem serienmäßigen Achtstufen-Automatikgetriebe. Der 4,6-Liter-V8 arbeitet als erster Motor seiner Kategorie mit einer Kombination aus Saugrohr- und Direkteinspritzung.
Die Nennleistung beträgt 279 kW/380 PS, dabei soll sich das Lexus-Flagschiff sich mit 10,8 Litern Super je 100 Kilometer zufrieden geben. Der neue LS ist dem Unternehmen zufolge als erster Pkw der Welt in der Lage, über Radar- und Infrarotsysteme vor und hinter dem Fahrzeug befindliche Hindernisse zu erkennen und deren Bewegungen vorauszuberechnen. Danach berechnet das "Pre Crash Safety"-System die Gefahr eines bevorstehenden Front- oder Heckaufpralls und aktiviert im Notfall vorsorglich die Gurtstraffer, die Sicherheits-Kopfstützen, stellt das adaptive Fahrwerk auf eine straffere Dämpferkennung um und versetzt die Fahrdynamikregelung VDIM in Alarmbereitschaft. Innen dominieren Holz und Leder, auch im Fond ist trotz der coupéhaften Linie viel Platz. Ab November wird der neue Lexus LS in Deutschland verkauft. Der Preis steht noch nicht fest. (ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

zoom_photo