Mallya und Mol übernehmen: Spyker-Verkauf bestätigt
Mallya und Mol übernehmen: Spyker-Verkauf bestätigt Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Es hat sich endgültig ausgespykert. Der holländische Autobauer bestätigte, dass man das Team verkaufen werde.

Es ist schon seit einigen Wochen bekannt, doch jetzt ist auch offiziell. Der holländische Autobauer Spyker bestätigte, dass das defizitäre Formel 1-Team an eine Gruppe um den indischen Geschäftsmann Vijay Mallya und den ehemaligen Spyker-Geschäftsführer und Formel 1-Direktor Michiel Mol verkauft wird. „Nachdem wir mit dem Verkauf des Formel 1-Teams grundsätzlich einverstanden sind…wird Spyker Cars NV nun seine im Mai begonnene Neuausrichtung der Strategie und damit verbunden der Finanzen beenden“, sagte das Unternehmen in einer Presseerklärung. Der Kaufpreis wird mit 88 Millionen Euro beziffert.

Damit wird das Team im vierten Jahr seinen vierten Namen erhalten. Erst im Vorjahr hatte Spyker das Team zu einem Preis von damals 106,6 Millionen Dollar (ca. 80 Millionen Euro) von der russischen Midland-Group übernommen, die das Team ihrerseits nur ein Jahr zuvor von Eddie Jordan aufgekauft hatte.

Nun müssen nur noch die Aktienbesitzer auf der Aktionärsversammlumg am 29. September dem Deal zustimmen. Angesichts einer Steigerung des Verlusts von Spyker von einer Million auf fast 30 Millionen Euro in einem Jahr dürfte dies allerdings nur Formsache sein, zumal der Aktienkurs an der Amsterdamer-Börse nach Bekanntwerden des Statements um 13 Prozent auf 3,50 Euro antieg.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV 300: Mit hohem EQ

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

BMW 128ti

BMW 128ti: Finale Erprobung in der Eifel

zoom_photo