Mazda

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen
Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda baut Wasserstoff-RX-8 für Norwegen Bilder

Copyright:

Mazda hat den ersten RX- 8 Hydrogen RE mit norwegischen Spezifikationen produziert. Mit dem Fahrzeug nimmt der japanische Autohersteller am 11. Mai 2009 in Oslo an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der ersten Wasserstoff-Tankstellen teil. Nach der technischen Abnahme wird der Mazda RX-8 Hydrogen RE zu Trainingszwecken für die Teilnehmer des Projekts HyNor eingesetzt.

RX-8 Hydrogen

Insgesamt sollen 30 Mazda RX-8 Hydrogen nach Norwegen geliefert und dort verleast werden. Der Sportwagen wird von einem Kreiskolbenmotor angetrieben, der sowohl mit Wasserstoff als auch mit Benzin betrieben werden kann. Im Unterschied zu den bereits in Japan zum Leasing angebotenen Modellen basiert der RX-8 des HyNor-Projekts auf der aktuellsten europäischen Version des Fahrzeugs mit Linkslenkung und manuellem Getriebe.

HyNor-Projekt

Im Rahmen des HyNor-Projekts soll entlang eines 580 Kilometer langen Autobahnabschnitts zwischen Stavanger und Oslo eine Kette von Wasserstoff-Tankstellen eingerichtet werden. Durch die lückenlose Versorgung ist auf dieser Strecke eine emissionsfreie Mobilität mit Wasserstoff-Fahrzeugen möglich. Mazda nimmt seit November 2007 zusammen mit norwegischen Industriepartnern an diesem Projekt teil und begann im Oktober 2008 mit Tests des RX-8 Hydrogen RE auf öffentlichen Straßen in Norwegen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Mai 9, 2009 um 10:14 pm Uhr

Wasserstoffbetrieb setzt billige Erzeugung des Wasserstoffs voraus. Das aber funktioniert nur mit Kernkraft.

Rudolf Dießenbacher

April 29, 2009 um 5:40 pm Uhr

Da muss ich auch die Politiker von Norwegen loben!
Endlich macht jemand mal den ersten Schritt.
Das Auto kann ja nur ein Anfang sein um den Weg für die Brennstoffzellen-Fahrzeuge zu ebnen – aber irgendwann muss man anfangen.

Das wäre das grösste Konjunturprogramm aller Zeiten für Europa – hätzte man Vision und Mut und vor allem – politische Kompetenz.

Der Elektronantrieb ist der antrieb der Zukunft – und die Brennstoffzelle ein gutes Konzept als mobiler Energielieferant.

Wasserstoff ist zu dem solar erzeugbar – natürlich heute noch teuer – ist eine Frage der Technik und der Menge.

Mineralöl weiter zu verbrennen, wird uns aber noch teurer zu stehen kommen.

Gast auto.de

April 28, 2009 um 1:30 pm Uhr

P.S: Ich krieg das Grinsen auch nicht mehr aus dem Gesicht. Grüße, heinztomato :)=

Gast auto.de

April 28, 2009 um 1:29 pm Uhr

Im Prinzip OK. Nur ist Wasserstoff (noch) teurer als benzin…

Gast auto.de

April 27, 2009 um 8:51 am Uhr

erschwinglich?

Gast auto.de

April 25, 2009 um 10:18 pm Uhr

Super Mazda, würde gern dieses Auto auf Dauer in Berlin fahren.

Gast auto.de

April 25, 2009 um 12:24 pm Uhr

Na dann musste mal einen REX (RX-8) fahren, mal sehen was de dann sagst *grins Ich hab einen, und werde ihn wenn, nur gegen den RX-8 Hydrogen eintauschen. Das Auto garantiert DAUERGRINSEN

Gast auto.de

April 25, 2009 um 9:56 am Uhr

Genial. Mazda, super!

Comments are closed.

zoom_photo