Mercedes-Benz

Mercedes-Benz 190 SL: Ein Traumwagen wird 50

Der kleine Bruder des bereits legendären 300 SL Flügeltürers entwickelte sich gegen alle anfänglichen Bedenken rasch zum Traumwagen der 50er Jahre. Und er wurde der Uhrahn eines neuen Mercedes-Roadsters, der mehr als vierzig Jahre später die Herzen wieder schneller schlagen ließ. Denn 1996 bekamen die etablierten Modelle der SL-Klasse wieder einen faszinierenden kleinen Bruder, die SLK-Klasse.
Der alte und junge Bruder. Foto: Auto-Reporter/DaimlerChrysler
Für die Modelle der ersten Generation der SLK-Klasse begeisterten sich in sieben Jahren Produktionszeit bereits 308 000 Käufer. Und von der aktuellen SLK-Klasse lieferte Mercedes-Benz seit dem Verkaufsstart im März 2004 weltweit bereits rund 72 000 Modelle aus – 21 Prozent mehr als im besten Jahr des Vorgängermodells.
Die Geburt des SL-Mythos à la Mercedes-Benz fand in New York statt. Dort präsentierte die Stuttgarter Automobilmarke im Februar 1954 auf der "International Motor Sports Show" gleich zwei der heute längst legendären SL-Modelle: Das Flügeltürer-Coupé 300 SL und den offenen 190 SL.
Der 300 SL begeisterte das Publikum mit seinen markanten "Gullwings" und den Leistungen eines reinblütigen Rennsportwagens. Der 190 SL hingegen begründete die Roadster-Tradition der Stuttgarter Automobilmarke, denn er stellte sich den New Yorkern bereits als Open-Air-Sportwagen mit Faltverdeck vor.
Ein Rennsportwagen wollte der 190 SL allerdings nicht sein. Viel eher sahen ihn die Produktentwickler bei Mercedes-Benz als eleganten und schnellen Tourenwagen, der sich auch im Alltag als Gebrauchsfahrzeug bewegen lässt.
"Wunschtraum für Tausende"
In dieser Rolle akzeptierte auch das Publikum den 190 SL. Als die Serie des Roadsters schließlich Mitte 1955 anlief, fasste die "Motorrundschau" treffend zusammen, was viele über den 190 SL dachten: "Der Wunschtraum für Tausende, für die der 300 SL unerreichbar ist."
Der 190 SL faszinierte vor allem durch seine optischen Eigenschaften. Noch heute gilt das Design als eines der gelungensten der ganzen Automobilgeschichte und steht dem in den Grundproportionen und vielen Details ähnlichen 300 SL nicht nach. Der Fahrer oder die Fahrerin blickten über die lange, niedrige Motorhaube auf die Fahrbahn. Vollständig versenkbare Seitenscheiben gewährten Rundumsicht und boten ungetrübtes Open-Air-Vergnügen. Die großen Instrumente lagen perfekt im Blickfeld. Das gesamte Ambiente vermittelte reines Sportwagengefühl.
Produziert wurde der Mercedes-Benz 190 SL bis zum Jahre 1963. Wie beliebt und erfolgreich der Zweisitzer war, zeigen auch die Produktionszahlen: Zwischen Mai 1955 und Februar 1963 entstanden in Sindelfingen 25 881 Exemplare – weit mehr als seine Entwickler geplant hatten. (ar/hg)
15. Juni 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo