Mercedes-Benz

Mercedes liefert erste erdgasbetriebene Fahrzeuge aus

Der E 200 NGT ist derzeit leistungsstärkste Limousine mit Erdgasantrieb. Auf Basis des E 200 Kompressor wurde ein Erdgasfahrzeug mit bivalentem Antrieb entwickelt, dessen 120 kW/163 PS starker Vierzylindermotor wahlweise mit Erdgas oder bleifreiem Superbenzin arbeitet.
Der Fahrer entscheidet selbst, welche Antriebsenergie zum Einsatz kommen soll. Eine spezielle elektronische Steuerung sorgt für einen sanften und ruckfreien Wechsel. Erdgasbetriebene Fahrzeuge haben im Verhältnis zum Benzinantrieb etwa 20 Prozent geringere CO2-Emissionen. Sie seien somit ein wichtiger Beitrag im Rahmen des Gesamtkonzepts des Unternehmens, Kraftstoffverbrauch und Emissionen zu verringern und eine nachhaltige Mobilität zu gewährleisten, teilte Mercedes mit. Dazu zähle die Entwicklung alternativer Antriebskonzepte genauso wie die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors, dessen Potenzial nach Ansicht der Stuttgarter Fachleute noch lange nicht ausgeschöpft ist.
Ebenso wie die Benzin-Variante entspricht das Erdgas-Fahrzeug den strengen Abgasvorschriften der EU-4-Richtlinie. Mit dem Benzintank mit 65 Litern Volumen und Gasbehältern mit insgesamt 18 Kilogramm Fassungsvermögen hat das Fahrzeug auf Basis der NEFZ-Verbrauchswerte eine Reichweite von rund 1000 Kilometern – rund 300 Kilometer mit Erdgasantrieb plus weitere 700 Kilometer mit Benzinantrieb. Derzeit gibt es in Deutschland bereits rund 420 Erdgastankstellen.
Ein Kilogramm Erdgas kostet derzeit in Deutschland etwa 0,68 Euro pro Liter. Erdgas ist damit um die Hälfte günstiger als bleifreies Superbenzin. Der Kauf von Erdgasfahrzeugen wird in Deutschland durch Steuervorteile, öffentliche und private Förderprogramme sowie durch zinsgünstige Darlehen attraktiv gemacht. Der Aufpreis von 2950 Euro gegenüber der benzinbetriebenen Variante amortisiere sich damit bereits nach einer Laufleistung von etwa 36 000 Kilometern. So ergebe sich für einen Flottenkunden innerhalb einer typischen Haltedauer von vier Jahren ein Kostenvorteil von mehreren Tausend Euro, abhängig von der jeweiligen Kilometerleistung, hieß es weiter. (sb)
3. Mai 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Fahrbericht Opel Vivaro Doka: Eine Alternative zum Van?

Fahrbericht Opel Vivaro Doka: Eine Alternative zum Van?

zoom_photo