Mitsubishi

Mitsubishi holt alte Lancer-Modelle in die Werkstatt

Wie viele Fahrzeuge exakt betroffen sind, sei noch unklar. Das Unternehmen gehe von maximal 4500 Autos aus, sagte Sprecher Albrecht Trautzburg. Der Rückruf erfolge im Zusammenhang mit der Restrukturierung des Unternehmens. Mitsubishi hatte bereits Anfang Juni angekündigt, einige Fahrzeuge zu Servicekampagnen in die Werkstätten zu bestellen.

Beim Modell Lancer, das in Japan unter dem Namen Libero verkauft wurde, könnten die Gasdämpfer der Heckklappe zu schwach sein, so Trautzburg. Das Unternehmen werde im Fall der Fälle das Teil kostenlos ersetzen, hieß es weiter. Insgesamt will Mitsubishi weltweit 154 715 Fahrzeuge zurückrufen, 90 Prozent davon wurden nur in Japan verkauft. (sb)

1. Juli 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo