VW

Motorenoffensive von Volkswagen zum Frühjahr

Der Van wird auch mit einem doppelt aufgeladenen TSI-Motor zu haben sein, 103 kW/140 PS leistet. Besonders wirtschaftlich soll der erdgasbetriebene Touran EcoFuel sein, der T-FSI mit dem 147 kW/200 PS starken Turbo des Golf GTI rundet die Motorenpalette des Jetta nach oben ab.

Volkswagen Jetta T-FSI. Foto: Auto-Reporter/Volkswagen
Das weltweit erste Automobil mit einem TSI an Bord ist der Golf GT. 125 kW/170 PS Leistung und 240 Newtonmeter Drehmoment stehen 7,2 Litern Durchschnittsverbrauch gegenüber. In 7,9 Sekunden erreicht der GT die 100-km/h-Marke, bei 220 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Im Touran bringt es der gleiche Motor mit reduzierter Leistung auf 140 PS. Bei 1500 U/min entwickelt das Aggregat 220 Newtonmeter Drehmoment. In 9,8 Sekunden beschleunigt er den Touran auf 100 km/h, er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Verbrauch soll aufgrund der größeren Stirnfläche des Vans bei 7,4 Litern SuperPlus liegen.

Für den Jetta ist der turboaufgeladenen FSI auf den Golf GTI im Einsatz. Der Fronttriebler erreicht in 7,5 Sekunden die 100-km/h-Marke und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h. Der Verbrauch liegt Volkswagen zufolge bei acht Litern SuperPlus, als Option zum Sechsganggetriebe kann das DSG geordert werden.

Als stärkstes TDI-Triebwerk der Baureihen Golf, Touran und Passat bietet Volkswagen einen neu entwickelten 2.0 TDI mit 125 kW/170 PS an. Dieser Vierventil-TDI mit Piezo-Technologie und serienmäßigem Dieselpartikelfilter entwickelt zwischen 1750 und 2500 U/min ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern. Das reicht für einen Spurt in 8,2 Sekunden auf 100 km/h. In der Höchstgeschwindigkeit erreicht der Golf GT TDI 220 km/h. Im Drittelmix soll er sich mit 5,9 Litern Diesel zufrieden gegeben, auf Wunsch ist auch hier das DSG erhältlich. Der Touran erreicht mit dem Motor 214 km/h Höchstgeschwindigkeit und spurtet in 9,0 Sekunden auf Tempo 100. Den Verbrauch beziffert VW auf 6,5 Liter Diesel.

Der Touran wird in diesem Sommer erstmals als bivalentes Erdgas-Fahrzeug bestellbar sein. Als EcoFuel leistet er 80 kW/109 PS. Betrieben werden kann der 180 km/h schnelle Van auch mit Benzin. Der Benzinantrieb soll jedoch in erster Linie als Reserve dienen, da er im Erdgasbetrieb wesentlich günstiger unterwegs ist. Im reinen Erdgasbetrieb beträgt die Reichweite etwa 310 Kilometer. Die Preise für die diversen Neuheiten stehen noch nicht fest. (ar/sb)

16. März 2006. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Maserati Grecale Trofeo 014

Maserati Grecale Trofeo fotografiert

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

zoom_photo