Toyota

Neue Diesel für Toyota-Allradmodelle
Neue Diesel für Toyota-Allradmodelle Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Die ganze Welt diskutiert über CO2-Emissionen und dennoch erfreuen sich Offroader weiter zunehmender Beliebtheit. Toyota will jetzt die Modelle RAV4 und Hilux aus der CO2-Schusslinie nehmen. Den Transporter Hiace gibt es zudem mit Allradantrieb.

Für viele Autofahrer gibt es einfach nichts Schöneres als den Traum vom Abenteuer in einem SUV. Mit einer sanften Modellpflege will Toyota den RAV4 und den Hilux aus der CO2-Schusslinie nehmen und den Aufwärtstrend der beiden Geländegänger und des jetzt ebenfalls mit Allradantrieb erhältlichen Transporters Hiace weiter beschleunigen. So rollt der Toyota RAV4 am 3. März 2007 mit einem zusätzlichen 2,2-Liter-Dieselmotor mit serienmäßigem Partikelfilter in die Schauräume der deutschen Händler.
Mit einem CO2-Ausstoß von 175 g/km zählt der 100 kW/136 PS starke Selbstzünder zu den umweltverträglichsten kompakten SUVs. Die Preisliste für die neue Motorvariante beginnt bei 28 520 Euro.

Hilux: Einstieg liegt bei 30 821 Euro

Höhere Leistung aus schadstoffärmeren Dieselmotoren bieten außerdem der geländegängige Pick-up Hilux und der jetzt auch mit Allradantrieb erhältliche Transporter Hiace, die nun alle die Euro-4-Abgasnorm für Gruppenfahrzeuge erfüllen. So wie bei Nutzfahrzeugen immer noch üblich, fehlt allerdings ein Partikelfilter. Während der Hilux nun optional von einem neuen 3,0-Liter-Turbodiesel mit 126 kW/171 PS angetrieben wird, sorgt im Allrad-Hiace Kastenwagen ein 86 kW/117 PS entwickelnder Turbodiesel für erstaunlich vehementen Vorwärtsdrang. Die Preise für den Hilux 3,0-Liter-Double-Cab starten bei 30 821 Euro und der Hiace Kastenwagen mit 4×4-Antrieb kostet ab 26 894 Euro.

RAV4: Familienfreundliches Raumangebot

Er ist das meistverkaufte kompakte SUV Europas, jetzt will der Toyota
RAV4 auch in Deutschland zurück an die Spitze und den derzeitigen Bestseller BMW X3 vom Thron stoßen. Tatsächlich konnte die im vergangenen Jahr lancierte dritte Generation des japanischen Offroaders bereits auf Anhieb viel Terrain zurückerobern. Mit einem erweiterten Angebot an Sonderausstattungen und dem kleineren Dieseltriebwerk mit Partikelfilter könnte der große Sprung ganz nach vorn gelingen. So gefällt der 2.2-Liter-Selbstzünder durch eine sehr dezente Geräuschentwicklung, kaum mehr wahrnehmbare Vibrationen, vergleichsweise niedrigen Verbrauchswerten von nur 6,6 Liter Diesel auf 100 Kilometern und mit für diese Klasse derzeit vorbildlich geringen CO2-Emissionen. Ergänzt wurde zudem das Angebot an Optionen, so ist jetzt die Lederausstattung mit Sitzheizung für mehr Ausstattungslinien bestellbar. Von Feinschliff zeugen Details wie neue Bezüge für die umlegbaren Fondlehnen, die widerstandsfähiger gegen kantige Ladegegenstände sind. Ansonsten gefällt der Allrader mit all den Qualitäten, die ihn schon bislang ausgezeichnet haben wie Handlichkeit und ein trotz etwas knappen Fond-Knieraums immer noch familientaugliches Raumangebot.

Hilux: Offroad und Straße sind kein Problem

Auch der geländegängige Pick-up Hilux genießt weltweit einen Ruf der Unzerstörbarkeit. In Deutschland liegt der Hilux in den Verkaufszahlen allerdings noch deutlich abgeschlagen hinter leistungsstärkeren Modellen wie Nissan Navara und Mitsubishi L200. Das könnte sich mit dem souveränen 3,0-Liter-Selbstzünder ändern. Denn damit kann der Offroader nicht nur wie bisher flachere Wasserläufe, steile Bergpfade oder schlammige Baugruben durchpflügen. Er eignet sich auch als Reisefahrzeug für Autobahnen und als potentes Zugfahrzeug für Pferdeanhänger und Sportboote. 2 250 Kilogramm Anhängelast setzen dabei allerdings noch keinen Maßstab.

Hiace: Transport mit 4×4

Dem Kastenwagen Hiace könnte es gelingen, sich erfolgreich gegen die wenigen anderen 4×4-Transporter durchzusetzen. Denn der nutzwertorientierte Toyota kämpft sich nicht nur über widrige Wege und Pfade, er wird auch zu attraktiven Preisen angeboten und verfügt über alle sonstigen praktischen
Lade- und Fahrtalente der weltweit erfolgreichen Transporter-Reihe. Allein der Wendekreis ist mit 13,6 Metern im Stadtverkehr eindeutig zu groß. Aber das eigentliche Revier des Hiace 4×4 findet sich ja auch eher in Regionen, die besonders im Winter Allrad-Traktion fordern.

Technische Daten

Toyota RAV4:
2,2-Liter-Dieselmotor, 100 kW/136 PS, max. Drehmoment 310
Nm/2 000-2 800 U/min; 0-100 km/h 10,5 Sek., Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Verbrauch 6,6 Liter/100 Kilometer, CO2-Ausstoß 175 g/km, Preis: ab 28 520 Euro;
Toyota Hilux:

3,0-Liter-Dieselmotor; 126 kW/171 PS, 343 Nm/1 400-3 400 U/min, 12 Sek., 170 km/h, 8,3 Liter/100 Kilometer, 219 g/km, ab 30 821 Euro;
Toyota Hiace:

2,5-Liter-Dieselmotor; 86 kW/117 PS, 294 Nm/1 600-2 400 U/min, 19,7 Sekunden, 151 km/h; 9,3 Liter/100 Kilometer, 246 g/km; ab 26 894 Euro.

mid/ni

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo