Kia

Neuer Kia Carens als Fünf- und Siebensitzer

Neuer Kia Carens als Fünf- und Siebensitzer Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Neuer Kia Carens als Fünf- und Siebensitzer Bilder

Copyright: auto.de

Die Neuauflage des Kompaktvans Carens hat Kia auf der Motor Show in Madrid vorgestellt. Der Fünftürer kommt im Sommer wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer auf den deutschen Markt. Die Preise stehen noch nicht fest, losgehen dürfte es aber bei etwa 18 000 Euro.

Der 4,55 Meter lange Kompaktvan hat in allen Abmessungen gegenüber dem Vorgänger um jeweils rund fünf Zentimeter zugelegt und will die Kundschaft mit einer erhöhten Sitzposition und einem flexiblen Sitzkonzept überzeugen. Der Carens basiert auf der verkürzten Plattform der Mittelklasse-Limousine Magentis und ist unter Mitwirkung des europäischen Designzentrums des koreanischen Herstellers entstanden.

Bei 2,70 Metern Radstand wird es im siebensitzigen Carens auf den hintersten Plätzen naturgemäß eng; als Fünfsitzer dagegen bietet der Koreaner ein klassenübliches Raumangebot und einen Kofferraum mit 414 Litern Volumen. Weil sich die Sitze der mittleren und hinteren Reihe komplett und flach umlegen lassen, passen bis zu 2 100 Liter Gepäckvolumen in das Fahrzeug.

Die Motorenpalette ist vergleichsweise übersichtlich: Zur Wahl stehen ein Benziner mit 104 kW/142 PS und ein Diesel mit 103 kW/140 PS. Der Selbstzünder wird serienmäßig mit einem Partikelfilter und einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, der Ottomotor wird mit einer Fünfgang-Schaltung ausgeliefert. Für beide 2,0-Liter-Triebwerke steht optional eine Vierstufen-Automatik zur Verfügung. Kia bietet den Neuling in den beiden Ausstattungslinien EX und LX an; Serie sind unter anderem sechs Airbags und eine Klimaanlage, ein ESP muss extra bezahlt werden.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo