Lancia

Neuer Lancia Musa – Startphase in Italien beginnt

Der Musa positioniert sich als Neuentwicklung zwischen den Lancia-Modellen Ypsilon und Phedra. Genaue Preise und weitere Spezifikationen zum Musa wollen die Italiener in der zweiten Jahreshälfte bekanntgeben.
Das Schiebedach "Skydome" gehört zu den Highlights des neuen Lancia. Foto: Auto-Reporter/Lancia
Die zwischen dem Lancia Ypsilon und Lancia Phedra positionierte Neuentwicklung wird zur Startphase in zwei Ausstattungs- und drei Motorversionen lieferbar sein. Inklusive Klimaanlage bereits reichhaltig bestückt, ist dabei die in vier unterschiedlichen Farbvariationen angebotene Grundausstattung "Oro". Exklusiver: die Ausstattungslinie "Platino". Die in zwei Interieur-Grundtönen erhältliche Topversion zeichnet serienmäßig unter anderem eine Leder-Mikrofaser-Innenausstattung und das neu entwickelte Panoramaschiebedach "Skydome" aus. Beide Musa-Versionen sind generell mit vier Airbags und einem in 32 Positionen variierbaren Sitzsystem ausgerüstet.
Antriebsseitig setzt Lancia den für die Marke neuen Turbodiesel-Direkteinspritzer 1.9 Multijet 8v (74 kW / 100 PS), den aus dem Lancia Ypsilon bekannten Selbstzünder 1.3 Multijet 16v (51 kW / 70 PS) sowie den Vierzylinder-Benziner 1.4 16v (70 kW / 95 PS) ein. Der 1,3 Liter große Multijet-Motor und der Vierventil-Benziner können mit dem innovativen, sequentiellen D.F.N.-Getriebe kombiniert werden. Es bietet sowohl einen manuellen als auch vollautomatischen Schaltmodus.
Der 1,9 Multijet 8v beschleunigt in 11,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 179 km/h. Der Durchschnittsverbrauch des Common-Rail-Direkteinspritzers beträgt im kombinierten Zyklus lediglich 5,5 Liter Diesel auf hundert Kilometern.
Bei dem neuen 1.9 Multijet 8v handelt es sich um einen Vierzylinder-Reihenmotor mit einer Bohrung von 82 mm und einem Hub von 90,4 mm. Sein Common-Rail-System beinhaltet zwei neue Strategien für die automatische Zumess- und Abstimmungssteuerung des eingespritzten Dieselkraftstoffes; sie bewirken eine deutliche Reduzierung der Motorgeräusche und Motorvibrationen. Zudem wurde der Brennraum optimiert, um den Wärmewirkungsgrad durch Verringerung des Verdichtungsverhältnisses auf 18:1 zu verbessern. Die Aufladung des Motors übernimmt ein Abgasturbolader mit fester Geometrie und elektronisch gesteuertem Waste-Gate-Ventil. Das maximale Drehmoment von 260 Newtonmetern steht bereits bei 1.750/min zur Verfügung.
Durchzugsstark geht auch der kleinere Turbodiesel mit der Bezeichnung 1.3 Multijet 16v zur Sache. 159 km/h Höchstgeschwindigkeit stehen hier einem Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern gegenüber. In Kombination mit dem D.F.N.-Getriebe sinkt der Verbrauch gar auf 5,0 Liter. Das innovative Triebwerk entwickelt aus 1.248 cm3 Hubraum ebenfalls bei 1.750/min ein maximales Drehmoment von 180 Newtonmetern. Das Leistungsmaximum liegt bei 4.000/min an. Der 1.3 Multijet 16v ist nach Mitteilung von Lancia der zur Zeit kompakteste Common-Rail-Vierzylinder der Welt.
Exakt 175 km/h schnell ist der neue Lancia Musa mit dem Benziner 1.4 16v. Die Beschleunigung auf 100 km/h bringt diese Version in 11,5 Sekunden hinter sich. Auf dem Niveau vieler Diesel liegt der Durchschnittsverbrauch: 6,6 Liter. In Verbindung mit dem D.F.N.-Getriebe reduziert sich auch hier der Verbrauch (6,4 Liter). Alle Motoren erfüllen überdies die Euro-4-Norm.
Ähnlich wie im Lancia Ypsilon, sind die Instrumente mittig in der Armaturenblende angeordnet. Darunter bildet die Schaltung eine ergonomische Einheit mit dem Lenkrad. Ebenfalls eine perfekte Ergonomie kennzeichnet auch die fünf Sitze des Lancia Musa. 21 Staufächer im Innenraum optimieren zudem die Flexibilität und Alltagstauglichkeit des Compact-Vans.
Zu den serienmäßigen Highlights der Ausstattung Platino zählt das Glasschiebedach "Skydome". Dieses Panoramadach besteht aus zwei Glaspaneelen (eine davon verschiebbar) und zwei Sonnenschutzrollos. Sind beide Sonnenschutzrollos geöffnet, geben sie 70 Prozent der Dachfläche frei. In nur sieben Sekunden ist das vordere Glaspaneel gänzlich geöffnet. Das Glasschiebedach verfügt über ein Sicherheitssystem, das beim Auftreffen auf ein Hindernis die Bewegungsrichtung umkehrt. Genaue Preise und weitere Spezifikationen zum Lancia Musa will das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte bekanntgeben.
25. Juni 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo