Neuer Opel Corsa fährt zweigleisig

Der Opel Corsa fährt künftig zweigleisig. Anders als der eher sportliche und coupéhafte Dreitürer soll die fünftürige Karosserieversion Kunden mit dem Bedürfnis nach einem flexiblen Raumangebot ansprechen. Opel versteht den neuen Kleinwagen als „vollwertigen Begleiter für Familie und Freizeit“, der sich mit cleveren Detaillösungen vom Wettbewerb unterscheiden soll.
Premiere feiert der in den hinteren Stoßfänger integrierte Fahrradträger „Flex Fix“. Er lässt sich wie eine Schublade aus dem hinteren Unterboden ziehen, trägt zwei Fahrräder und verschwindet bei Nichtbenutzung unsichtbar im Stoßfänger. Die Idee stammt aus der früheren Dreisitzer-Messestudie „Trixx“. Zudem verfügt der Corsa über einen höhenverstellbaren Ladeboden im 285 Liter Volumen fassenden Kofferraum, der sich leichter beladen lassen soll und eine Unterteilung des Gepäckabteils ermöglicht.
Wie der technisch verwandte Fiat Grande Punto wächst der neue Corsa deutlich um 18 Zentimeter auf 3,99 Meter Länge und legt auch in Höhe und Breite zu. Der Hersteller verspricht ein agiles Fahrwerk, neue Ideen und eine höhere Materialqualität im Innenraum. Für den Antrieb stehen zunächst Benziner und Dieselmotoren zwischen 44 kW/60 PS und 66 kW/90 PS zur Verfügung; später folgt ein neuer Diesel mit 92 kW/125 PS.
Seinen Einstand gibt der Corsa auf der British International Motor Show in London (20. bis 30. Juli), die Markteinführung in Deutschland erfolgt im Oktober. Die Händler nehmen bereits ab dem 18. Juli Bestellungen entgegen. Dann werden auch die Preise feststehen, die voraussichtlich bei knapp 11 000 Euro beginnen.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo