Opel Meriva verdrängt Mercedes B-Klasse
Opel Meriva verdrängt Mercedes B-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Gleich fünf Führungswechsel gab es im April bei der vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg herausgegebenen Zulassungsstatistik nach Segmenten. Die größte Überraschung gab es dabei bei den Minivans, wo der Opel Meriva erstmals die Mercedes-B-Klasse hinter sich lassen konnte. Mit fünf ersten Plätzen (Golf, Passat, Tiguan, Touran und Caddy) war Volkswagen einmal mehr der erfolgreichste Hersteller. Opel (Corsa und Meriva) sicherte sich nach langer Zeit mal wieder zwei Top-Positionen, Fiat (Panda), Mercedes (E-Klasse), BMW (7er) und Porsche (911er) setzten sich jeweils einmal durch.

Im Mini-Segment (+94,3 Prozent) verteidigte der Fiat Panda (8332) seine Führung wohl auch dank guter Verfügbarkeit vor dem Hyundai i10 (4354) und dem Toyota Aygo (3742), während bei den Kleinwagen (+87,0 Prozent) der Opel Corsa (14 486) den VW Polo (13 839) an der Spitze ablöste. Knapp geschlagen landete der Ford Fiesta (13 655) auf Rang drei. In der Kompaktklasse (+18,3 Prozent) überraschte der Dacia Sandero (7163) mit Platz drei hinter VW Golf (32 505) und Opel Astra (9074). Die Abwrackprämie macht es möglich.

In der Mittelklasse behauptete sich der VW Passat (8615) vor dem 3er-BMW (7478) und dem Audi A4 (6374), während es in der oberen Mittelklasse und in der Oberklasse Wachablösungen gab. Die Mercedes-E-Klasse (4804) löste den Audi A6 (3415) und der 7er-BMW (770) die Mercedes-S-Klasse (577) ab. Souverän behauptete dagegen der VW Tiguan seine derzeitige Vorrangstellung bei den Geländewagen. Mit 4849 Zulassungen distanzierte er Audis Q5 (2010), BMWs X3 (1271) und Fords Kuga (1054) deutlich.

Mit einem Minus von 54,1 Prozent verzeichnete das Sportwagensegment den größten Einbruch. Beim Porsche 911 (950/-14,4 Prozent) gab es Schadensbegrenzung, der Audi TT (769/-51,1 Prozent) stürzte regelrecht ab. Bei den Minivans (Opel Meriva/3791 vor Mercedes-B-Klasse/3346) und den Großraumvans (VW Touran/4931 vor Opel Zafira/3149) hielten sich die Rückgänge mit 5,6 bzw. 13,7 Prozent dagegen in Grenzen. Bei den Utilities (VW Caddy/5205 vor VW Multivan/Transporter/2909) gab es sogar ein Absatzplus von 10,2 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo