Porsche

Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne
Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Panamera: Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Panamera: Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Panamera: Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Panamera: Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Panamera: Porsche Panamera schließt die Lücke zwischen 911 und Cayenne Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild(6) Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Porsche - Panamera - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist die Porsche AG vom Erfolg seiner viertürigen Gran Tursimo-Baureihe Panamera überzeugt. Jährlich sollen 20 000 dieser Sport-Limousinen verkauft werden.

Wachstumspotentiale

„Auch wenn uns derzeit der Wind wegen des weltweiten Nachfrageeinbruchs kalt ins Gesicht bläst, gehen wir davon aus, dass der Panamera unseren Gesamtabsatz nicht nur stabilisieren, sondern mittelfristig unser Wachstum sogar nachhaltig beflügeln wird“, sagte Porsche Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer während der Presse-Präsentation in Bayern.

Preise[foto id=“88707″ size=“small“ position=“right“]

Mindestens 95 575 Euro sind für den Panamera auf den Tisch des Händlers zu legen. Dafür gibt es die S Version mit dem 4,8-Liter V8-Motor mit 295 kW /400 PS Leistung und einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe. Wer z rund 8000 Euro drauflegt, der bekommt den 4S mit Allradantrieb, dem siebengängigen Doppelkupplungsgetriebe und ein automatisches Start-Stopp-System an Bord hat.

Aggregat

Wer nicht auf den Preis schauen muss, der kann gleich zum Turbo greifen, dessen 368 kW / 500 PS starker aufgeladener 4,8-Liter V8 den Viersitzer zu einem echten Lückenfüller macht. „Mit dem Panamera schließen wir die Angebotslücke zwischen unserem Sportwagen-Klassiker 911 und unserem sportlichen Geländewagen [foto id=“88708″ size=“small“ position=“left“]Cayenne“, erläutert Dürheimer. Der 303 km/h schnelle Panamera Turbo kostet 135 154 Euro. Und wie bei Porsche gewohnt, ist die Liste der aufpreispflichtigen Extras verdammt verführerisch und so schön lang.

Marktstart

Porsche hat endlich den Mut gezeigt, eine viertürige Sport-Limousine zu entwickeln und sie ab 12. September 2009 an die Kunden auszuliefern. Heute ist dem Panamera die Alleinstellung im Markt (noch) nicht abzusprechen. Aber Fahrdynamik und Handling werden beim Wettbewerb Zeichen setzen, die der nicht übersehen kann. Die vierte Baureihe ist alles andere als eine hoch gezüchtete Sport-Limousine, sie ist ein typischer Porsche ohne wenn oder aber. Aber andere werden Porsches Weg folgen.

Video Porsche Panamera

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juni 21, 2009 um 10:40 pm Uhr

beide haben Recht

Gast auto.de

Juni 15, 2009 um 8:16 am Uhr

findet ihr nicht, dass er von hinten wie eine mischung aus renault und opel aussieht? elegant finde ich das aus dieser perspektive nicht, da könnte porsche bei maseratis "grand tourismo" etwas lernen. sonst ein hübsches auto. hoffentlich ist der qualitätseindruck gut, beim boxter ist das porsche niveau doch sehr spürbar abgerutscht – schade!

Gast auto.de

Juni 15, 2009 um 6:54 am Uhr

[…]Die vierte Baureihe[…]
Carrera, Boxster, Cayenne, Cayman, Panamera sind doch 5, oder?

Comments are closed.

zoom_photo