Fiat

Pressemappe Fiat Doblò
Fiat Doblò - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Doblò - Heckansicht Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Doblò - Innenraum Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Doblò - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

Fiat – die zweite Doblò Cargo-Generation

Leichttransporter wurde in Optik, Antrieb und Ausstattung aufgewertet
Maxi-Version erweitert Einsatzbereich und Nutzen des Fiat Doblò Cargo

Mit neuer Optik, neuen Motoren, neuen Ausstattungsinhalten und aufgewerteter Fahrerkabine – so präsentiert sich die zweite Generation des Fiat Doblò Cargo. Der wirtschaftliche Leichttransporter, der bereits vor seiner Markteinführung zum "Van of the Year 2006" gewählt wurde, hält an den Eigenschaften fest, die bereits die erste Generation der Baureihe zum Erfolg führte. Der Fiat Doblò Cargo ist funktions- wie komfortorientiert, robust und solide. Eigenschaften, denen er u.a. mit neuen bzw. leistungsstärkeren Motoren und einer Version mit langem Radstand neue Impulse gibt. Der neue Leichttransporter steht ab Anfang November bei den Händlern – zu Preisen ab € 10.330,- zzgl. MwSt. (Fiat Doblò Cargo Kastenwagen Basis 1.4 8V).

Die zweite Generation des Fiat Doblò Cargo bietet eine Menge neuer Inhalte, die Komfort, Einsatznutzen und Wirtschaftlichkeit des italienischen Leichttransporters verbessern. Das beginnt bei der neuen Optik. Mit überarbeiteter Front- und Heckpartie erscheint der Fiat Doblò Cargo markanter, frischer und zeitgemäßer. Doppelscheinwerfer im Klarglaslook, Frontpartie mit "V-Profil", prägnant ausgeformte Stoßfänger mit Prallleiste und dominanten Lufteinlässen, 15-Zoll-Räder und Leuchtgruppen im zweifarbigen Klarglas-Design sowie kräftige Stoßfänger hinten sind dafür nur einige Beispiele. Innen wartet der neue Doblò Cargo mit bewährter Funktionalität und Sachlichkeit auf. Neue Farben und – je nach Ausstattungsversion – neue Stoffe für die Sitze, das farblich neu gestaltete Armaturenbrett (oben dunkelgrau, unten hellgrau) und neue Türverkleidungen lassen die übliche Nutzfahrzeugatmosphäre vergessen.

Neuheiten gibt es auch bei der Motorenpalette des Fiat Doblò Cargo. Bei den Benzinern ersetzt ein 57 kW (77 PS) starkes 1.4-Liter-Triebwerk die bisherigen Motoren (1.2 8V und 1.6 16V). Beim Dieselantrieb setzt der italienische Leichttransporter ausschließlich auf Multijet-Technologie – 1.3 JTD Multijet 16V mit jetzt 55 kW (75 PS) sowie 1.9 JTD Multijet 8V mit 74 kW (100 PS). Weiter angeboten in den Natural Power-Versionen wird der wahlweise mit Erdgas oder Benzin betriebene 1.6-Liter-Vierzylinder-Motor.

Neu bei der zweiten Generation des Leichtransporters ist auch eine Version mit langem Radstand – der Fiat Doblò Cargo Maxi. Er bietet einen um 38 Zentimeter längeren Laderaum – bei gleicher Breite und Höhe. Abmessungen, die ihn in Volumen (4,0 m3), Nutzlast (775 kg) und Innenraumlänge (2.055 mm) an die Spitze seiner Klasse setzen und mit denen sich auch langes, sperriges Ladegut problemlos transportieren lässt. Erhöht wurde auch die Ladekapazität des Fiat Doblò Cargo: von 610 kg auf 655 kg.

Unverändert in der zweiten Generation blieb das Konzept des Fiat Doblò Cargo. Breite Schiebetüren, ebener und voll nutzbarer Laderaum, asymmetrisch geteilte Hecktür, Trennwand und niedrige Ladekante garantieren optimalen Einsatz im Warentransport. Dazu kommen der Pkw-ähnliche Fahrkomfort und das ausgeklügelte Sicherheitskonzept des Fronttrieblers. Der Fiat Doblò Cargo ist mit Fahrerairbag, höhenverstellbaren Sicherheitsgurten samt Gurtstraffern und Kopfstützen ausgerüstet, ABS wird als Optional angeboten (Serie ELX-Version), ebenso Beifahrer- und Seitenairbags. Einzelradaufhängung vorn (Typ McPherson) und raumsparende Starrachse hinten garantieren zusammen mit dem langen Radstand (2.57 Meter) auch bei voller Beladung gutmütiges Fahrverhalten und sind auf den Einsatz des Fiat Leichttransporters zugeschnitten.

Der Fiat Doblò Cargo wird als Kastenwagen, Kastenwagen mit Hochdach, Kastenwagen Maxi sowie in drei Ausstattungsversionen (Basis, SX und jetzt neu ELX) angeboten. Dazu kommt – nur in Verbindung mit der SX-Ausstattung – noch der Panorama. Der Fiat Doblò Cargo ist praxisorientiert ausgestattet und glänzt in der neuen ELX-Ausstattung u.a. mit ABS, Nebelscheinwerfern, elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln, Schiebetür auf der Beifahrerseite, höhenverstellbarem Lenkrad, elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und höhenverstellbarem Fahrersitz mit Armlehne. Eine Leiterklappe, eine Variotrennwand inklusive umklappbarem Beifahrersitz sowie eine zweite seitliche Schiebetür auf der Fahrerseite erweitern auf Wunsch die Einsatzmöglichkeiten des Leichttransporters.

Wahlweise Platz für bis zu fünf Personen oder Werkzeug und Waren bietet der Fiat Doblò Cargo Panorama, der mit einer asymmetrisch geteilten Dreier-Rücksitzbank ausgestattet ist. Sie kann bei Bedarf um- und hochgeklappt werden und ermöglicht so eine Vergrößerung der Ladefläche. Der Fiat Doblò Cargo Panorama verfügt auf Wunsch über zwei seitliche Schiebetüren, die ein besonders bequemes Einsteigen bzw. Beladen garantieren sowie über verglaste, asymmetrisch geteilte Heckflügeltüren.

Weiter als Kastenwagen angeboten wird der Fiat Doblò Cargo Natural Power, der wahlweise mit Erdgas oder Benzin betrieben werden kann. Sein 1.6-Liter-Vierzylinder-Vierventilmotor leistet im Gasbetrieb 68 kW (92 PS) bzw. mit Benzin betrieben 76 kW (103 PS) und verleiht den Natural Power-Versionen eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h bzw. 166 km/h

Der Fiat Doblò Cargo Natural Power bietet eine Nutzlast von 625 kg. Dazu ein Ladevolumen, das mit 3,2 Kubikmetern dem der Versionen mit konventionellem Antrieb entspricht. Möglich macht dies die Anordnung der drei Gasflaschen unter dem Laderaumboden. Der Gasantrieb des Fiat Doblò Cargo Natural Power schont nicht nur die Umwelt (bei Verbrennung von Erdgas entstehen bis zu 80 Prozent weniger schädliche Abgase), sondern senkt auch spürbar die Betriebskosten. Erdgas ist gemessen am Energiegehalt über die Hälfte billiger als Benzin. Fakten, die vor allem im gewerblichen Einsatz zählen.

Der Fiat Doblò Cargo wird in vielen attraktiven Karosseriefarben – darunter neue Pastell- und Metallictöne – angeboten. Dazu mit einer reichhaltigen Palette an Optionals, die auf die Einsatzmöglichkeiten und den Charakter des italienischen Kleintransporters zugeschnitten sind.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo