Renault bestätigt: Alonso kehrt zurück
Renault bestätigt: Alonso kehrt zurück Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Die Spekulationen sind vorbei, Fernando Alonso kehrt zu Renault zurück. An seiner Seite wird Nelson Piquet Jr. fahren.

Medienberichte am Montagmorgen hatten es bereits angedeutet, am Montagmittag bestätigte auch Renault selbst die Rückkehr von Fernando Alonso zu jener Mannschaft, mit der er zwei Fahrertitel gewonnen hat. An seiner Seite wird Nelson Piquet Jr. die kommende Saison bestreiten und als Testfahrer wird F3 Euroserie Meister Romain Grosjean fungieren. „Fernando und Nelsinho werden eine der aufregendsten Fahrerpaarungen des Jahres 2008 bilden. Wir sind erfreut, Fernando wieder zuhause bei einem Team zu begrüßen, wo er seinen größten Erfolg hatte“, meinte Flavio Briatore.

Der Teamchef betonte, dass Alonsos Fähigkeiten als Fahrer und Team-Leader wohl bekannt seien und er sich darauf freue, die gute Partnerschaft neu zu beleben. „Außerdem kennt er das Team gut und weiß, wie wir arbeiten; er wird sich in dieser Umgebung sofort wohl fühlen“, erklärte Briatore. Auch zu Piquet fand der Italiener passende Worte und nannte ihn eines der größten Talente im Motorsport. „Nach seinem Erfolg in der GP2 verbrachte er ein Jahr damit, die Dinge als unser Testfahrer zu lernen und das Team kennen zu lernen; jetzt ist er bereit, auf den nächsten Level zu kommen.“

Für Alonso war die Rückkehr zu seinem neuen, alten Arbeitgeber nach längerer Suche auch ein Grund zur Freude. „Das ist das Team, wo ich als Fahrer in der Formel 1 groß geworden bin. Jetzt ist es Zeit, gemeinsam ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ich bin aufgeregt darüber, wieder mit diesem tollen Team zu arbeiten und bin zuversichtlich, dass wir wieder an die Spitze des Feldes zurückkehren können“, sagte der Spanier. Durch das schwierige Jahr 2007 ließ er sich nicht beängstigen, da er an die Stärke der Mannschaft glaubt. „Ich bin zuversichtlich, dass sie ein schnelles und konkurrenzfähiges Auto bauen und 2008 wieder an der Spitze sein können“, meinte Alonso.

Piquet dankte Renault und Briatore für die Chance und das Vertrauen, das er bekommt. „Es ist eine fantastische Gelegenheit, mein Formel 1-Debüt bei einem der Top Teams in der Startaufstellung zu geben und das noch neben einem der besten Fahrer im Sport. Dieses Cockpit ist etwas, auf das sich seit Ende 2006 hingearbeitet habe und ich bin stolz, dass mir meine Leistungen als Testfahrer diese Position eingebracht haben“, erklärte der Brasilianer. Wie er meinte, freue er sich schon auf die Arbeit mit Alonso und darauf, von ihm zu lernen. „Als Rookie gibt es keinen besseren Weg, die Karriere zu beginnen, als an der Seite eines Weltmeisters, der als Referenzpunkt dient.“

Für Team-Präsident Bernard Rey sind die neuen Fahrer zusammen mit den Anstrengungen der vergangenen Monate ein Zeichen dafür, dass Renault im kommenden Jahr wieder ganz vorne mitfahren kann. „Das ganze Team hat während der vergangenen Monate unablässig gearbeitet, um wieder an die Spitze des Feldes zurückzukehren. Und dieses Top-Fahrer-Lineup ist entscheidend dafür, unsere Ziele zu erreichen“, sagte er. Die Investition in Technologie, Alonsos Rückkehr und Piquets Beförderung nahm er als Signal, dass Renault 2008 wieder siegen wird. Das Auto, mit dem das bewerkstelligt werden soll, der R28, wird ersmals von 22. bis 24. Januar in Valencia unterwegs sein. Die offizielle Präsentation erfolgt am 31. Januar in Paris.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo