Renault

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler
Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Scénic ab 24. April beim Händler Bilder

Copyright: auto.de

Renault bietet ab 24. April 2009 den neuen Grand Scénic an. Mit einem Einstiegspreis von 20 200 Euro ist er bei umfangreicherer Ausstattung 1800 Euro günstiger als das Vorgängermodell. Der französische Kompaktvan wuchs in der Länge um sieben Zentimeter auf 4,56 Meter und verspricht bei vielen Innenmaßen Klassenbestwerte.

Dazu zählen zum Beispiel der um sieben Zentimeter in der Höhe verstellbare Fahrersitz sowie die bis zu 27,5 Zentimeter größere Kniefreiheit in der zweiten Sitzreihe und 84,2 Zentimeter Kopffreiheit in Reihe 3.

Gestühl

Die drei auf Schienen montierten Rücksitze sind mit neigungseinstellbaren Lehnen ausgestattet und lassen sich einzeln zusammenklappen und in einen Tisch verwandeln oder ausbauen. Zudem können sie um 17 [foto id=“68755″ size=“small“ position=“right“]Zentimeter in der Länge verschoben werden. Optional stehen versenkbare Einzelsitze in der dritten Reihe zur Verfügung. Werden sie nicht benötigt, lassen sich die Plätze komplett zusammenlegen, so dass eine ebene Ladefläche entsteht.

In fünfsitziger Konfiguration fasst das Gepäckabteil je nach Position der zweiten Sitzreihe 678 bis 785 Liter. Sind die Sitze der zweiten Reihe ausgebaut, ergibt sich ein Ladevolumen von 2083 Litern.

Aggregate

Für den Renault Grand Scénic stehen drei Benzinaggregate und vier Dieselmotoren zur Wahl. Basisbenziner ist die Motorisierung 1.6 16V 110 mit 81 kW/110 PS, die zu einem späteren Zeitpunkt durch eine Variante für den Betrieb mit Biokraftstoff Ethanol 85 ergänzt wird.

1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo TCe 130

Der 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo TCe 130 ist nach dem Downsizing-Prinzip konzipiert. Er leistet mit 96 kW/130 [foto id=“68756″ size=“small“ position=“left“]PS so viel wie ein 1,8-Liter-Aggregat und bietet mit 190 Nm das maximale Drehmoment einer 2,0-Liter-Maschine. Die CO2-Emissionen und der Benzinverbrauch sind mit 168 Gramm pro Kilometer und 7,1 Liter Super pro 100 Kilometer (Werte für Fünfsitzer) jedoch geringer als bei einem 1,6-Liter-Aggregat.

2.0 16V 140 CVT

Ab Verkaufsstart steht der Grand Scénic auch als 2.0 16V 140 CVT mit 103 kW/140 PS und stufenlosm CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) zur Verfügung. Im halbautomatischen Modus kann manuell zwischen sechs fest programmierten Gängen geschaltet werden. Der Grand Scénic 2.0 16V 140 CVT benötigt im Schnitt 7,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (183 Gramm CO2/km).

Weiter auf Seite 2: Selbstzünder; Ausstattungen; Sicherheit

{PAGE}

[foto id=“68757″ size=“full“]

Selbstzünder

Die Dieselpalette verfügt serienmäßig über den Dieselpartikelfilter (FAP = Filtre à Particules) und besteht aus dem 1,5-Liter-Selbstzünder dCi 110 FAP eco2 mit 78 kW/106 PS, dem überarbeiteten 1,9-Liter-Aggregat dCi 130 FAP mit 96 kW/130 PS sowie den 2-Liter-Dieseln dCi 150 FAP Automatik mit 110 kW/150 PS und dCi 160 FAP mit 118 kW/160 PS.

Der dCi 110 FAP eco2 ist mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe und voraussichtlich ab Ende 2009 auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT (Double Clutch Transmission) kombiniert, das einen vollautomatischen [foto id=“69146″ size=“small“ position=“right“]Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht. Der 1,5-Liter-Diesel kommt nach EU-Norm mit 5,2 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer aus, was einem CO2-Ausstoß von 136 Gramm pro Kilometer entspricht.

Der umfassend modifizierte dCi 130 FAP hat einen Normverbrauch von 5,5 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 145 g/km. Das Dieseltriebwerk ein Maximaldrehmoment von 300 Nm bei 1750 U/min.

Der Grand Scénic 150 dCi FAP Automatik verfügt ab Werk über die autoadaptive Sechsstufen-Automatik und benötigt 7,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen liegen bei 184 Gramm pro Kilometer. Spitzendiesel ist der Grand Scénic dCi 160 FAP mit einem Kraftstoffverbrauch von im Durchschnitt 6,6 Litern. Das entspricht 173 Gramm CO2 pro Kilometer.

Basisausstattung

Der neue Grand Scénic enthält bereits in der Grundausstattung Expression Details wie die Klimaanlage, das 4 x 15-Watt-CD-Radio mit MP3-Funktion, Nebelscheinwerfer, die automatische Parkbremse und elektrische Fensterheber vorn und hinten. Ein Novum in der Kompaktvan-Klasse ist die hochauflösende LCD-Instrumententafel.

Ausstattungslinie Dynamique

Im Ausstattungsniveau Dynamique kommen der Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, „Licht an”-Automatik und die akustische und visuelle Einparkhilfe hinzu. Diese stellt auf dem LCD-Display das [foto id=“69147″ size=“small“ position=“left“]Fahrzeug aus der Vogelperspektive dar und weist mit einem Farbcode auf den Abstand zu Hindernissen hinter dem Fahrzeug hin. Äußerlich ist die Ausstattungslinie an den serienmäßigen 17-Zoll-Leichtmetallrädern zu erkennen.

Top-Modell

Die Topausstattung Luxe verfügt darüber hinaus über die Klimaautomatik und das Carminat-TomTom-Navigationssystem. Das Gerät ist optional auch für den Grand Scénic Expression und Dynamique erhältlich und zum Preis von 490 Euro laut Renault die günstigste integrierte Navigationslösung auf dem Markt. Zum Ausstattungsumfang Luxe zählt ferner das klangstarke 3D-Soundsystem von Arkamys (Option für Dynamique). Zu den weiteren Komfortdetails zählen die Lederpolsterung und die Sitzheizung vorne.

Sicherheit

Der Kompaktvan ist serienmäßig mit Frontairbags, Seitenairbags vorn sowie durchgehenden Windowbags für beide Sitzreihen ausgestattet. Die Seitenairbags verfügen über ein Doppelkammersystem für Brust und Becken mit doppeltem Druckaufbau. Optional angebotenen werden Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und Scheinwerfer-Waschanlage.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo