Renault

Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand
Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Trafic: Renault Trafic Passenger jetzt auch mit langem Radstand Bilder

Copyright: auto.de

Renault - Trafic - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Renault bietet den Trafic Passenger ab sofort auch in einer Langversion an. Der Typ L2 verfügt über knapp 3,50 Meter Radstand und 1100 Liter Ladevolumen. Er steht in vier Ausführungen mit sieben, acht und neun Plätzen zur Wahl und ist in den zwei Ausstattungsniveaus Expression und Privilège lieferbar. Die Preise beginnen bei 26 500 Euro netto.

Zuladung & Gewichte

Der Kleinbus baut auf dem Trafic Transporter mit langem Radstand auf. Im Vergleich zum Basis-Passenger ist der Achsabstand um 40 Zentimeter größer. Die Gesamtlänge beträgt 5,18 Meter. Der Zuwachs kommt vollauf dem [foto id=“87279″ size=“small“ position=“right“]Gepäckraum zugute: Das Ladevolumen des Trafic Passenger L2 steigt um mehr als 50 Prozent von 700 auf 1100 Liter. Damit verbunden ist eine Zunahme der Zuladung auf 909 Kilogramm. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt drei Tonnen.

Aussuattung

Zur Grundausstattung zählen elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber sowie dreifach verstellbare Sitze für Fahrer und Beifahrer. Hinzu kommen Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Zusatzheizung für den Fahrgastraum. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung umfasst Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent.[foto id=“87280″ size=“small“ position=“left“]

Motorenpalette

Einstiegsmotorisierung ist der 2.0 dCi 115 mit 84 kW/114 PS und einem Drehmoment von 290 Nm bei 1600 U/min. Der 2.5 dCi FAP 150 mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter leistet 107 kW/146 PS und erreicht 320 Nm bei 1500 U/Min: Die Kraftübertragung übernimmt bei beiden Motoren ein 6-Gang-Getriebe. Für den 2.5 dCi FAP 150 steht alternativ das automatisierte 6-Gang-Quickshift-Getriebe zur Verfügung, das den Normverbrauch auf durchschnittlich 8,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer senkt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

Kia Stinger GT

Überarbeiteter Kia Stinger GT kann bestellt werden

Range Rover Evoque P300e PHEV

Range Rover Evoque P300e: Das Herz von England

zoom_photo