Renault Trucks: Lkw-Familie mit neuen Motoren

Mit der Vorstellung der neuen Lkw-Generation für den Verteilerverkehr sowie für Baustellen- und Baustofftransporte hat Renault Trucks die Überarbeitung seines Nutzfahrzeugangebots von 2,8 bis 40 Tonnen abgeschlossen. Zugleich präsentierten die Franzosen für alle Fahrzeugfamilien Euro 4-Motoren und für die schweren Baureihen Euro 4- und Euro 5-Aggregate.
Für die Fahrzeugkategorien Lieferverkehr (Master, Mascott) und Verteilerverkehr (Midlum, Premium Distribution) gibt es somit nun Motoren, die die Abgasnorm Euro 4 einhalten. Für schwere Verteiler- und Fernverkehrfahrzeuge (Premium, Magnum) und für Baustellen- / Baustofftransporter (Kerax, Premium Lander) hat Renault zudem Euro 4- und Euro 5-fähige Motoren vorgestellt, beziehungsweise für die nächsten Monate angekündigt. Dabei setzen die Ingenieure auf die SCR-Technik mit Zusatz von AdBlue. Hierbei wird die Harnstofflösung AdBlue als Reduktionsmittel in die Auspuffanlage eingespritzt und wandelt die Stickoxide des Abgases in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf um.
Die unter Distribution zusammengefassten neuen Midlum und Premium Distribution sind an ihrer gleich gestalteten Front erkennbar. Der Midlum von 7,5 Tonnen bis 18 Tonnen und der Premium Distribution von 18 Tonnen bis 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sind als Fahrgestell- und Zugmaschine erhältlich. An Motoren stehen ein Fünfzylinder mit fünf Litern Hubraum (Euro 4 DXi5 mit 118 kW/160PS, 140 kW/190, 162 kW/220 PS), ein Sieben-Liter-Sechszylinder (Euro 4 DXi7 mit 177 kW/240 PS, 206 kW/280 PS oder 235 kW/320 PS) oder Elf-Liter-Triebwerk (Euro 4 DXi11 mit 272 kW/370 PS, 302 kW/410 PS und nur für Autotransporter 331 kW/450 PS) zur Wahl. Die beiden Modellreihen gibt es sowohl mit Handschaltung als auch mit automatisierten Getrieben mit sechs und neun Gängen für den Midlum sowie sechs, neun und 16 für den Premium. Die Fahrgestelle wurden durchweg gewichtsoptimiert und das Angebot an unterschiedlichen Radständen vergrößert. Die Fahrerhäuser beider Reihen haben ebenfalls eine gründliche Überarbeitung erfahren.
Mit den in der Baustellenreihe zusammengefassten völlig überarbeiteten Modellen Premium Lander und Kerax rundet Renault Trucks die Produktoffensive 2006 ab. Der bisher schon angebotene Premium Lander ist nun in 25 Ausführungen als robustes Straßenfahrzeug für Baustofftransporte und für Einsätze in Gebieten mit schlechten Straßen oder Pisten im Angebot. Der Kerax dagegen ist ein echter Baustellen-Lkw, auch für schwere Geländeeinsätze geeignet. Der Lander ist in Achsauslegungen von 4×2 bis 6×4 und 26 Tonnen, der Kerax von 4×2 bis 8×4 bis 32 Tonnen sowie in den Allradvarianten 4×4 und 6×6 verfügbar. Beide Reihen bieten auch eine Vielzahl an Sattelzugmaschinen.
Während Renault im Lander die gleichen Motoren wie bei den Verteiler-Lkw mit Leistungen von 240 bis 450 PS einbaut, gibt es für den Kerax nur den DX11 mit 370, 410 und 450 PS. Laut Hersteller bieten diese Euro 4- und Euro 5-Motoren mit SCR-Techologie gegenüber vergleichbaren Euro 3-Aggregaten bis zu 18 Prozent mehr Leistung und bis zu 43 Prozent mehr Drehmoment. Auch die Baufahrzeuge werden mit manuellen und automatisierten Getrieben (Optidriver 2 mit 12 Gängen) angeboten. Die Fahrerhäuser wurden innen wie außen stark überarbeitet und haben eine auf das jeweilige Einsatzfeld zugeschnittene Innenausstattung. Gerlach Fronemann/mid
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Focus Turnier ST-Line.

Ford Focus Turnier EcoBoost ST-Line: Ein Topkaufangebot

Jeep Compass Longitude.

Jeep Compass Longitude: Attraktiver Geländegänge

Seat Leon FR.

Sportive Entscheidung: Seat Leon FR für kleines Geld

zoom_photo