Renault

Renault überarbeitet Kangoo

Renault überarbeitet Kangoo Bilder

Copyright: auto.de

Renault hat den Kangoo überarbeitet und die Modellvarianten neu geordnet. Für die Generation 2007, die ab sofort bestellbar ist, stehen die drei Ausstattungsniveaus Kaleido, Edition Campus und Privilège zur Wahl. Innen sollen neue Polsterstoffe und helle Applikationen in der zweifarbig gehaltenen Armaturentafel frischen Wind bringen. Unverändert bleibt das Angebot an Ausstattungspaketen und die Motorenpalette.

Neben dem Kangoo stehen nach wie vor die Allradversion Kangoo 4×4 sowie das Freizeitmodell Pampa mit erhöhter Bodenfreiheit zur Wahl. Die Basisausstattung Kaleido verfügt ab Werk über die seitliche Schiebetür hinten rechts, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Wärmeschutzverglasung und Servolenkung. Zudem zählt die asymmetrisch umklappbare Rücksitzbank (1/3, 2/3) zur Basisausstattung.

Campus mit äußerlichen Akzenten

Die Edition Campus bietet darüber hinaus serienmäßig die linke hintere Schiebetür, elektrische Fensterheber vorn, Klapptische an den Rückenlehnen der Vordersitze und Klimaanlage mit Pollenfilter. Zudem gehören ohne Aufpreis ein 2×15 W Single-CD-Radio und die mittlere Armlehne vorne zum Serienumfang. Äußerlich setzen Außenspiegel in Wagenfarbe und partiell lackierte Stoßfänger Akzente. Ausreichend Platz für Landkarten, Straßenatlas und andere Reiseutensilien bietet die große Ablagegalerie über den Vordersitzen.

Umfangreiche Top-Ausstattung beim Privilège

Die Top-Ausstattung Privilège ist an den komplett lackierten Stoßfängern und den Nebelscheinwerfern zu erkennen. Zur Interieurausstattung zählen unter anderem der ausklappbare Innenraumspiegel in der Dachkonsole, der es dem Fahrer ermöglicht, Augenkontakt mit den Fondpassagieren zu halten, ein 4×15 W Single-CD-Radio sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel. Zusätzlichen Stauraum bieten die Schublade unter dem Beifahrersitz mit 4,6 Litern Inhalt und die seitlich über den Rücksitzen installierten Ablagekoffer. Auch ein Bordcomputer zählt zum Serienumfang. In dem zentralen Display der Armaturentafel werden unter anderem Außentemperatur, Kraftstoffreserve und Durchschnittsgeschwindigkeit angezeigt. Zudem ist für den Kangoo Privilège 2007 das Optionspaket Easy Pack erhältlich (Serie für Kangoo Pampa und Kangoo 4×4). Dazu zählen Scheibenwischer mit geschwindigkeitsabhängiger Intervallschaltung, elektrische Fensterheber mit Impulsschaltung auf der Fahrerseite und die selektive Öffnungsfunktion der Fahrerkabine oder des Laderaums. Darüber hinaus umfasst das Paket eine „Show-me-Home“-Funktion.

Vier Motoren zur Auswahl

Für den frontgetriebenen Kangoo stehen vier Motoren zur Wahl, je zwei Diesel und zwei Benziner. Sämtliche Triebwerke sind nach der Euro-4-Abgasnorm eingestuft. Die beiden 1.5 dCi-Common-Rail-Dieselmotoren leisten 50 kW/68 PS bzw. 62 kW/84 PS. Die Benziner 1.2 16V (55 kW/75 PS) und 1.6 16V (70 kW/95 PS). Darüber hinaus bietet Renault den Kangoo 1.6 16V Erdgas mit bivalentem Benzin-/Erdgasbetrieb an. Der modifizierte Vierzylinder mit 16-Ventiltechnik leistet mit beiden Kraftstoffen jeweils 60 kW/82 PS, erreicht 158 km/h Höchstgeschwindigkeit und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 14,3 Sekunden (Erdgasbetrieb: 14,9 Sekunden).

Sicherheit

Zur Sicherheitsausstattung gehören Adaptiv-Airbags sowie Seitenairbags für den Kopf-/Thorax-Bereich. Dazu kommen Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer auf den Vordersitzen, Gurtkraftbegrenzer hinten sowie das Isofix-Befestigungssystem für Kindersitze auf dem mittleren Fondplatz.

ar/sb

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Grand_Cherokee_4xe

Jeep Grand Cherokee Plug-in-Hybrid

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

zoom_photo