Rossi holt Rekordsieg: 75 Punkte Vorsprung
Rossi holt Rekordsieg: 75 Punkte Vorsprung Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Der Beginn des MotoGP-Rennens in Misano war ganz nach dem Geschmack von Casey Stoner: der Ducati-Star schoss dem Feld am Start davon, Valentino Rossi fiel sogar hinter Dani Pedrosa zurück. Doch dann holte der Italiener auf und plötzlich lag die Ducati des WM-Zweiten Stoner neben der Strecke – wie schon zwei Wochen zuvor in Brünn.

Zum dritten Mal in Folge stürzte Stoner in einem Rennen, zum zweiten Mal in Folge musste er aufgeben und zusehen wie sein Titelrivale, der Lokalmatador und WM-Spitzenreiter einen Sieg einfuhr und damit die WM-Führung auf 75 Punkte ausbaute.

Perfekter Tag

"Vor dem Rennen war ich sehr nervös", gestand Rossi. "Es sind viele Leute hier, meine Familie und Freunde, nur mein Hund war nicht da", scherzte er. "Es gab viel Druck, aber immer positiven. Trotzdem war ich ziemlich nervös, weil wir Setupprobleme hatten." Für das Rennen konnte das Team das Motorrad jedoch wieder richten. "Die Rennpace war langsamer, weil die Temperaturen sehr hoch waren, aber ich konnte meine beste Runde fahren, das war mein Ziel."

Dabei begann das Rennen mit einem Rückschlag. "Dani konnte mich überholen und ich habe hinter ihm leider Zeit verloren", gestand Rossi. "Danach hatte ich den gleichen Rhythmus wie Casey, er hat gepusht und ich wusste nicht, ob ich ihn einholen könnte." Das erledigte sich durch Stoners Sturz. "Danach hat Lorenzo angegriffen, aber ich bin sehr glücklich, mein Heimrennen gewonnen zu haben."

Lorenzos Angriff blies der Spanier bald ab. "Es ist toll, nach vier Monaten wieder auf dem Podium zu stehen", sagte er. "Nach Stoners Sturz wollte ich gewinnen, aber es war schwierig, Valentino zu folgen. Da habe ich es vorgezogen, Zweiter zu werden."

Zum zweiten Mal in Folge stand Toni Elias auf dem Podium. "Ich bin sehr glücklich, wieder auf dem Podium zu sein. Am Freitag war es schwierig, aber wir haben eine gute Lösung gefunden und gestern fuhr ich zum ersten mal in die zweite Reihe. Heute wieder auf dem Podium zu stehen, ist perfekt."

Zwei Rekorde

Mit seinem 68. GP-Sieg zog Valentino Rossi auch mit dem Siegrekord des legendären Giacomo Agostini gleich, der das denkwürdige Rennen an der Strecke verfolgte. Es war übrigens nicht der einzige Rekord des Tages: Loris Capirossi stellte mit seinem 277. GP-Start einen neuen Rekord auf, kam aber nicht über Platz 7 hinaus.

Neben Rossi standen sein Yamaha-Kollege Jorge Lorenzo und Alice Team-Fahrer Toni Elias auf dem Podium. Für Elias war es das zweite Podium in Serie, womit er seine starke Vorstellung von Brünn bestätigen konnte. Hinter dem Spanier sicherte sich Dani Pedrosa Platz 4 vor Chris Vermeulen, James Toseland und Loris Capirossi, der sich den 7. Platz von Andrea Dovizioso holte.

Nicht ins Ziel kamen Randy de Puniet, der schon in der ersten Runde stürzte, Alex de Angelis und natürlich Casey Stoner. Nicky Hayden hatte erst gar nicht am Rennen teilgenommen. Er musste den Start wegen seiner Fußverletzung absagen.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo