Schaeffler investiert weiter in asiatischen Wachstumsmarkt
Schaeffler investiert weiter in asiatischen Wachstumsmarkt Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro will die Schaeffler Gruppe in den nächsten Jahren in Asien ihre bereits etablierten Aktivitäten weiter verstärken.

So sollen die Produktionskapazitäten der bestehenden elf Produktionsstandorte in China, Indien, Korea und Vietnam ausgebaut sowie durch zwei neue Fabriken für Wälzlager, Motor- und Getriebebauteile in China und eine neue Produktionsstätte in Indien erweitert werden. Mit den Maßnahmen will man auf die zunehmende Nachfrage der asiatischen Kunden reagieren.

Asien sei langfristig eine der absatz- und wachstumsstärksten Regionen der Welt, sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Schaeffler Gruppe, Dr. Jürgen M. Geißinger. Die Wachstumsraten seien in den letzten Jahren quer über alle Industriesegmente hinweg enorm gewesen. Als Wachstumstreiber in China nennt Wolfgang Dangel, Präsident der Schaeffler Gruppe Asien-Pazifik, beispielhaft die steigende Nachfrage nach energiesparenden und effizienzsteigernden Produkten für den Fahrzeugbau und Anwendungen im Bereich der Windkraft. Durch das aktuelle Investitionsprogramm erhofft man sich bei Schaeffler eine noch stärkere Partizipation am wirtschaftlichen und technischen Fortschritt Asiens.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo