Seat

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport
Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Seat Ibiza Ecomotive: Spanischer Sparsport Bilder

Copyright: auto.de

Die zweite Generation des Seat Ibiza kommt im Januar 2009 im Öko-Trikot namens „Ecomotive“ auf den Markt. Doch der kleine Spanier ist nicht nur sparsamer, sondern auch durchtrainierter als das Standard-Modell.

Dank einer verbesserten Aerodynamik und konsequenter Abspeckmaßnahmen kommt der Kleinwagen auf einen Kraftstoffverbrauch von 3,7 Liter je 100 Kilometer und stößt lediglich 98 Gramm CO2/km aus.

Aggregat

Das Design des Ibiza stammt aus Spanien, seine Technik hat er vom VW Polo Blue Motion übernommen. Angetrieben wird der Ecomotive von einem 1,4-Liter-Turbodiesel-Direkteinspritzer[foto id=“57118″ size=“small“ position=“right“] mit Partikelfilter, der mit seinen 59 kW/80 PS den Kleinwagen auf bis zu 177 km/h beschleunigt. In 12,9 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. Das Drehmoment von kräftigen 195 Nm entfaltet sich ab 1 800 U/min und macht sich daher bei dem 1 090 Kilogramm wiegenden Leichtgewicht zügig bemerkbar. Das Durchtreten des Gaspedals wird bei dem kleinen Spanier flott in Vorschub umgesetzt.

Straßenlage

Die Kurven nimmt das Öko-Mobil sicher, auch bei flotterem Tempo. Wer gern sportlich hinterm [foto id=“57119″ size=“small“ position=“left“]Lenkrad arbeitet, wird hier seine Freude haben, allerdings erst oberhalb von etwa 1 600 U/min, denn darunter lassen die drei Zylinder des Pumpe-Düse-Motors ihre Unterforderung knurrend verlauten. Die fünf Gänge der manuellen Schaltbox bieten hohes Spaßpotenzial auf kurvenreichen Strecken und an Steigungen. Die harte Federung und ähnlich feste Sitzpolster lassen Unebenheiten im Straßenbelag schnell beim Fahrer ankommen. Laute Fahrgeräusche hingegen bleiben außen vor.

Herzlich grün…

Das grüne Herz des Ibiza Ecomotive liegt in einer intelligenten Motorsteuerung. Zudem sorgen die kleinen Räder und die fast geschlossenen Radkappen für eine Reduzierung des [foto id=“57120″ size=“small“ position=“right“]Luftwiderstands. Neu sind ein geschlossener Kühlergrill und ein 40-Millimeter-Frontspoiler vor dem Unterboden sowie kleine Luftleitelemente vor den Rädern. Sie tragen ebenfalls zu optimalen Strömungsverhältnissen bei und schonen so Geldbeutel und Umwelt. Auffälligste Sparmaßnahme ist jedoch ein Heckspoiler an der Dachkante, der neben Öko-Eigenschaften auch die Fahrzeugsilhouette erheblich aufmotzt.

Weiter auf Seite 2: Video – Seat Ibiza FR; Arbeitsplatz; Interieur; Fazit, Bewertung; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Seat Ibiza FR

{VIDEO}

Arbeitsplatz

Das Cockpit ist schlicht, aber modern und gut verarbeitet, so wie man es von Volkswagen-Kindern gewohnt ist. Die Bedienelemente sind einfach angeordnet und leicht zu durchschauen. Die Bordcomputeranzeige zwischen Drehzahlmesser und Tachometer vereint viele Angaben auf [foto id=“58111″ size=“small“ position=“right“]einer Fläche, die größenmäßig dem Standarddisplay einer Digitalkamera entspricht und dabei noch übersichtlich ist. Eine lohnende Investition ist eine für 50 Euro erhältliche Einsteckhalterung für ein mobiles Navigationsgerät. Durch den kleinen Aufpreis spart man sich die lästigen Kabel und Saugnapfränder an der Scheibe.

Interieur

In Türen, Mittelkonsole und besonders im Handschuhfach sind die Ablagemöglichkeiten begrenzt, schließlich handelt es sich um einen Kleinwagen. Doch der Rest des Innenraums ist großzügig und übersichtlich und erinnert fast an eine Kompaktklasse. Erhältlich ist der Ibiza Ecomotive [foto id=“58112″ size=“small“ position=“left“]sowohl als dreitüriges Sportcoupé als auch als Fünftürer.

Fazit

Im Kleinwagensegment ist er eine attraktive Kaufoption für leidenschaftliche Sparer und Fahrer. Der leichte Grüne kostet rund 15 000 Euro und würzt dafür den alltäglichen Spritgeiz mit einer ordentlichen Prise Fahrspaß – er ist kein Hochleistungssportler, aber voraussichtlich ein ambitionierter Dauerläufer.

Bewertung

Pluspunkte
– geringer Kraftstoffverbrauch
– hoher Fahrspaß

Minuspunkte
– wenig Ablagen im Innenraum
– harte Federung

Technische Daten Seat Ibiza Ecomotive

Dreitürige oder fünftürige Steilhecklimousine der Kleinwagenklasse,

Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,05 Meter/1,69 Meter/1,45 Meter/2,47 Meter,

Motor 1,4-Liter-Dieselmotor,
Leistung: 59 kW/80 PS,
max. Drehmoment: 195 Nm bei 1 800 bis 2 200 U/min,
Höchstgeschwindigkeit: 177 km/h,
Beschleunigung von 0-100 km/h: 12,9 s,

Verbrauch: 3,7 l/100 km,
CO2-Ausstoß: 98 g/km,
Kofferraumvolumen 292 Liter;

Preis rund 15 000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 25, 2009 um 4:29 am Uhr

Cool endlich mal ein echt sparsames Auto das nicht nach spielzeug blechbüchse aussieht

Comments are closed.

zoom_photo