Senna schaut in alle Richtungen: Nach dem Honda-Schock
Senna schaut in alle Richtungen: Nach dem Honda-Schock Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Für Senna bleibt jetzt die Hoffnung, dass das Team einen Käufer findet und dieser genauso von seiner Testleistung sowie der Zugkraft seines Namens überzeugt ist.

Untätig warten kann der Brasilianer aber nicht. "Wir müssen jetzt wieder in alle anderen Richtungen sondieren, sehen was sich vielleicht noch für Möglichkeiten auftun", sagte Senna gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Solche Dinge passieren, es war und ist nie einfach, in die Formel 1 zu kommen – man muss einfach weitermachen und sehen, was sich ergibt."

Natürlich hoffe auch er, dass das ehemalige Honda-Team weiter bestehe, "und ich will auf keinen Fall da irgendwelche Türen zuschlagen, aber ich kann auch nicht ewig warten…" Andererseits sei die Situation im Moment überall sehr schwierig und undurchsichtig. "Man muss jetzt sehr flexibel sein."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo