Singapur feilt an letzten Details: Mehr Sitze, weniger Kurven
Singapur feilt an letzten Details: Mehr Sitze, weniger Kurven Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Erst im September wird der erste Grand Prix in Singapur – und damit das erste Nachtrennen der Formel 1-Geschichte – über die Bühne gehen, doch bereits jetzt ist die Ticket-Nachfrage enorm. 92 Prozent der im Verkauf befindlichen Karten sind bereits verkauft und deswegen haben sich die Veranstalter entschlossen, noch einmal 1600 Sitzplätze draufzupacken. 1100 werden durch eine neue Tribüne am Esplanade Drive entstehen und weitere 500 werden bei der Tribüne in Kurve zwei angefügt, damit sich diese mit jener in Kurve eins verbindet.

Doch nicht nur an der Anzahl der Sitzplätze hat sich etwas verändert, sondern auch an der Anzahl der Kurven. Nach einer kleinen Abänderung mit Absegnung der FIA gibt es nun 23 statt 24 Kurven. "Was zuvor die Kurven zehn und elf waren, waren eigentlich drei Kurven, die in einer Schikane nahe beisammen waren, damit die richtige Geometrie und Kurvengeschwindigkeit erzielt wird, weil es auf diesem Streckenteil geradeaus zu wenig Auslaufzone gab. Da es im Endeffekt nur die Zufahrt zu einer Kurve darstellt, wurde gemeinsam mit der FIA entschieden, dass eine Kurvennummer [10] mit a, b und c verwendet wird, um die Änderung der Geometrie in der Kurve zu identifizieren", sagte Michael McDonough, Direktor für Technische und Renn-Operationen.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo