Stoner holt souveräne Pole: Den Rest stehen gelassen
Stoner holt souveräne Pole: Den Rest stehen gelassen Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Wegen drohender Wolken wurden auf dem Sachsenring am Samstagnachmittag beim Qualifying der MotoGP zwar schon früh die Qualifikationsreifen ausgepackt, doch das Wetter hielt. Das bedeutete, es dauerte wieder bis zur letzten Sekunde, bevor die endgültige Startaufstellung wirklich fest stand. Überraschung gab es dabei keine, denn Casey Stoner legte noch einmal ein Scherflein nach und wurde beinahe der erste Motorrad-Fahrer, der den Sachsenring in weniger als 1:21 Minuten bezwang. Am Ende musste er sich mit einer Zeit von 1:21.067 zufrieden geben. Damit lag er allerdings deutlich vor dem Rest des Feldes.

Dreieinhalb Zehntelsekunden war ihm der nächste Verfolger nahe gekommen und der trug den Namen Dani Pedrosa. Der dritte Fahrer in Reihe eins wird Colin Edwards sein, der speziell auf Qualifyiern eine starke Leistung bot. Andrea Dovizioso hat auf dem Sachsenring seine Qualifying-Mühen ein wenig hinter sich gelassen. Allzu oft hatte er dieses Jahr über schlechte Startplätze klagen müssen, diesmal kann er zeigen, was er von Rang vier erreichen kann. Neben ihm werden Jorge Lorenzo und Randy de Puniet aus der zweiten Reihe starten.

Für Valentino Rossi geht es hingegen nur aus Reihe drei von Startplatz sieben ins Rennen. Zwar hat der Italiener schon von weiter hinten gewonnen, doch die Pace von Stoner dürfte das diesmal wohl beinahe unmöglich machen. Nicky Hayden und Shinya Nakano werden ihre Maschinen neben Rossi aufstellen. Reihe vier bilden Alex de Angelis, James Toseland und Toni Elias. Für de Angelis wird der Startplatz nach den guten Trainings eine Enttäuschung sein, bei Toseland dürfte es umgekehrt sein. Loris Capirossi, Chris Vermeulen, Sylvain Guintoli, Marco Melandri und Anthony West besetzen die letzten Plätze.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo