Suzuki Concept A-Star soll in Serie gehen
Suzuki Concept A-Star soll in Serie gehen Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Concept A-Star feierte bei
Suzuki eine A-Segment-Studie ihre Europapremiere, die in wenigen
Monaten in Serie gehen soll. Das viertürige Fließheck hat einen neu
entwickelten 1.0-Liter Aluminium Benzinmotor, der die strenge
EU-Abgasnorm Euro 5 erfüllt. Suzuki strebt einen CO2-Ausstoß von 109
Gramm je Kilometer an.

Suzuki Concept A-Star

Das Concept A-Star soll von der
Tochtergesellschaft Maruti Suzuki India gebaut werden. Der
Produktionsstart ist für Oktober 2008 vorgesehen. Der Export nach
Europa soll Ende des Jahres beginnen.

Suzuki Concept Kizashi 2

Mit dem Concept Kizashi 2
zeigt Suzuki auch die Weiterentwicklung der in Frankfurt auf der IAA
erstmals präsentierten Studie Concept Kizashi. Die Studie hat einen
3.6-Liter-V6-Motor mit Sechsgang-Automatikgetriebe und ist das bislang
stärkste Antriebsaggregat in einem Suzuki.

Suzuki Splash

Keine Studie, sondern
ab Mai Realität ist der Splash. Der Nachfolger des Wagon R+ ist 3,72
Meter lang und weitgehend baugleich mit dem neuen Opel Agila. Er wird
zu Preisen ab 9990 Euro angeboten werden und ist bis auf die
Basisversion serienmäßig mit ESP und zwei Vorhangairbags für vorne und
hinten ausgestattet. Kleinster Antrieb ist ein Ein-Liter-Dreizylinder
mit 48 kW / 65 PS und einem Durchschnittsverbrauch von fünf Litern auf
100 Kilometer. Der 63 kW / 86 PS starke 1,2-Liter-Benziner verbraucht
einen halben Liter mehr und beschleunigt den Splash auf eine
Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Der 1,3-Liter-Common-Rail-Vierzylinder-Diesel leistet 55 kW / 75 PS und
soll im Schnitt 4,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo