Suzuki SX4 feiert Weltpremiere in Genf

Suzuki präsentiert den SX4 während des 76. Genfer Automobilsalons. Der kompakte Sport Crossover ist das dritte strategische Weltmodell binnen eines Jahres. Mit dem Swift und dem Grand Vitara hatte der Hersteller bereits 2005 zwei völlig neue Nachfolger bestehender Modelle erfolgreich eingeführt.
Der neu entwickelte SX4 ist das Ergebnis einer im April 2003 zwischen dem japanischen Autobauer und Fiat geschlossenen Kooperation. Suzuki hatte die Projektleitung von der Entwicklung bis zur Serienfertigung inne. Das Fahrzeug ist mit einem neu entwickelten Allradantrieb mit elektronischer Regelung ausgestattet. Damit ist er das erste Modell seiner Klasse mit einer Kombination aus Allradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe und Dieselmotor. Das Highlight des SX4 ist ein 4×4-System, das mittels einer elektrischen Steuerungskupplung zwischen den Modi 4WD-Auto, 4WD-Lock und 2WD umschaltbar. In Genf werden die Offroad-inspirierte "Outdoor Line" sowie die städtisch anmutende "Urban Line" präsentiert. Der SX4 steht ab Mitte des Jahres in drei Motorisierungen beim Händler. Ein Benziner 1,5 Liter mit 73 kW/ 99 PS, ein Benziner mit 1,6 Liter mit 79 kW/ 107 PS sowie ein Dieselaggregat 1,9 Liter DDiS mit 88 kW/ 120 PS. Zudem wird der Prototyp des World Rallye Car SX4 WRC vorgestellt. Auch die Junior World Rallye Championship (JWRC) Version des Swift, der Swift Super 1600, ist auf dem Suzuki-Messestand in Halle 4 zu sehen. Als weitere Serienmodelle werden dort der Swift sowie der Grand Vitara Diesel gezeigt. (ar/nic)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Aston Martin DBX.

Aston Martin DBX Erlkönig

zoom_photo